641

Kurz gemeldet Die Meldungen aus Schwaben

Stand: 08.08.2018

Söder eröffnet Inselhalle - Proteste gegen Asylpolitik der CSU

Lindau: Die Lindauer Inselhalle ist heute feierlich eröffnet worden. Ministerpräsident Markus Söder hielt die Festrede. Vor der Inselhalle demonstrierten etwa 200 Menschen gegen die Asylpolitik der CSU. Sie empfingen den Ministerpräsidenten mit einem lauten Pfeifkonzert. Söder reagierte gelassen auf die Pfiffe und betonte, er sei ja der einzige im Freistaat, der sich um Ausgleich bei diesem Thema bemühe, weder ganz linke noch sehr rechte Positionen seien bei der Lösung des Problems hilfreich. Die Inselhalle lobte er als gelungenes Projekt, das in Zukunft weiter dafür sorgen werde, dass Lindau und Bayern ein Anziehungspunkt für die Wissenschaftler aus der ganzen Welt bleibe. In seiner Rede betonte Söder, dass Lindau und sein Oberbürgermeister Ecker zu Recht Stolz auf die Inselhalle sein können. Lindau sei nicht nur eine schöne Stadt, sondern auch eine intelligente Stadt. Die geladenen Gäste quittierten die Rede Söders mit langanhaltendem Applaus.

In Diedorf muss weiter das Trinkwasser abgekocht werden

Diedorf (Lkr. Augsburg): In der Marktgemeinde im Westen von Augsburg waren bei einer Routineuntersuchung coliforme Keime im Wassernetz gefunden worden. Diese können Übelkeit auslösen. Daher muss in allen Haushalten des Ortes, auch in den Ortsteilen, das Trinkwasser noch mindestens bis Freitag abgekocht werden. Für Zubereitung von Essen, zum Zähneputzen und zum Reinigen offener Wunden sollen die Bürger ausschließlich abgekochtes Leitungswasser verwenden, rät die Gemeinde auf ihrer Internetseite.

Bayern 1, Regionalnachrichten aus Schwaben, 8. August, 11.30 Uhr

Entwurf für Umweltbildungszentrum liegt vor

Augsburg: Die Planungen für ein Umweltbildungszentrum in Augsburg gehen in die nächste Phase. Nachdem der Stadtrat das Projekt abgesegnet hat, haben die Planer nun ihren Entwurf vorgestellt. Das neue Gebäude soll demnach am Botanischen Garten in Augsburg entstehen. Gebaut werden soll dabei mit natürlichen Materialien wie Lehm. Und auf der Außenanlage soll eine für Augsburg typische Heidefläche angelegt werden. Fertig sein soll das Umweltbildungszentrum Ende 2020.

Bayern 1, Regionalnachrichten aus Schwaben, 8. August, 13.30 Uhr

Ermittlungen gegen Buddhisten-Prediger

Kempten: Die Staatsanwaltschaft Kempten hat Ermittlungen gegen den Buddhisten-Prediger Nydahl aus Immenstadt im Oberallgäu eingeleitet. Grund dafür ist, dass der Prediger vor über 1.000 Zuschauern den Islam mit Hitler und Stalin gleichgesetzt hat. Außerdem soll er bei einem Sommerkurs rechte politische Bewegungen gelobt haben. Laut einer Sprecherin der Staatsanwaltschaft wird nun die strafrechtliche Relevanz der Äußerungen überprüft.

Bayern 1, Regionalnachrichten aus Schwaben, 8. August, 13.30 Uhr

Nachbarschaftsstreit: SEK-Einsatz in Dillingen

Dillingen: Eine nächtliche Ruhestörung hat in Dillingen zum Streit zwischen Nachbarn und dem Einsatz von Spezialkräften der Polizei geführt. Ein Mann wollte sich kurz nach Mitternacht bei seinem Nachbarn über Lärm beschweren und klingelte an dessen Tür. Der mutmaßliche Störenfried öffnete, zog aber eine Schreckschusswaffe und richtete sie auf seinen Nachbarn, wie ein Polizeisprecher sagte. Spezialkräfte rückten an und nahmen den Mann fest. Er kam wegen psychischen Auffälligkeiten in ein Bezirkskrankenhaus.

Bayern 1, Regionalnachrichten aus Schwaben, 8. August, 08.30 Uhr

Landgericht Augsburg: "Youtuber" Machere muss Geldstrafe bezahlen

Augsburg: Die 1. Strafkammer des Landgerichts Augsburg hat den Einspruch des Internetstars Leon Machère gegen einen Strafbefehl zurückgewiesen. Grund für den Strafbefehl war ein Vorfall am Königsplatz in Augsburg, bei dem es zu tumultartigen Szenen kam. In der Folge hatte Machère mehrere Polizisten beschimpft.

Mit der Zurückweisung des Einspruchs ist der Strafbefehl jetzt rechtskräftig, darin war gegen den Angeklagten wegen Beleidigung in vier Fällen eine Geldstrafe von insgesamt 32.500 Euro verhängt worden. Das Landgericht hat den Einspruch gegen den Strafbefehl verworfen, weil weder der Angeklagte noch ein Verteidiger vor Gericht erschienen sind.

Bayern 1, Regionalnachrichten aus Schwaben, 7. August, 14.30 Uhr

Roller auffrisiert und mit 80 Stundenkilometer unterwegs

Monheim (Lkr. Donau-Ries): Viel zu schnell und ohne Erlaubnis unterwegs war ein Rollerfahrer in Monheim. Der 16-jährige Mechatronik-Azubi fiel gestern Mittag einer Polizeistreife auf, die ihn daraufhin kontrollierte. Dabei stellte sich heraus, dass der 16-Jährige sein Versicherungskennzeichen so weit nach oben gebogen hatte, dass es nicht mehr lesbar war. Außerdem hatte er den Roller so weit aufgerüstet, dass es seiner Angabe zufolge eine Höchstgeschwindigkeit von ca. 80 km/h erreichen könne. Ein Hinterreifen war maximal abgefahren. Der Roller wurde sichergestellt und gegen den Jungen ein Ermittlungsverfahren eröffnet, weil er nur eine Mofa-Prüfbescheinigung besitzt, die nicht zum Führen des Rollers ausreicht, so ein Polizeisprecher. "Bleibt nur zu hoffen, dass der junge Mann seine Fertigkeiten sinnvoll einsetzt und aus ihm ein guter Mechatroniker wird", so das humorvolle Fazit der Polizei.

Bayern 1, Regionalnachrichten aus Schwaben, 7. August, 11.30 Uhr

Kreis Augsburg bekommt Stromaggregat für den Katastrophenfall

Augsburg: Der Landkreis Augsburg sorgt für den Katastrophenfall vor und hat aus diesem Anlass ein mobiles Stromaggregat beschafft. Grund dafür ist laut Landratsamt, dass die Leistung der bisher zur Verfügung stehenden Aggregate im Landkreis eher gering war. Der mobile Stromerzeuger kann in Notfällen etwa zum Betrieb einer Notunterkunft oder eines Krankenhauses eingesetzt werden.

Bayern 1, Regionalnachrichten aus Schwaben, 7. August, 10.30 Uhr

Schwerer Betriebsunfall in Herbertshofen, Meitingen

Meitingen-Herbertshofen (Landkreis Augsburg): Wie die Polizei heute mitteilte, ist gestern nachmittag im Meitinger Ortsteil Herbertshofen ein Mann abgestürzt und schwer verletzt worden. Der 24-jährige Arbeiter eines Industriebetriebs in Herbertshofen war auf einer Plattform gestanden und war dabei, mit einer Fernbedienung einen Kran zu bedienen. Dabei stieß er sich ausversehen selbst von der Plattform. Laut Zeugenaussage fiel er rund fünf Meter in die Tiefe. Der 24-Jährige kam mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus.

Bayern 1, Regionalnachrichten aus Schwaben, 7. August, 10.30 Uhr

Zollfahnder im Zug: Pfarrer schmuggelt hohen Geldbetrag

Oberstaufen (Lkr. Oberallgäu): In einem Fernzug bei Oberstaufen haben Beamte des Zolls einen Pfarrer beim Schmuggeln erwischt. Der 79 Jahre alte Geistliche hatte angegeben, er habe auf dem Weg in die Schweiz nur 3.000 Euro Bargeld bei sich. Die Zöllner glaubten ihm das nicht und fanden noch einmal knapp 20.000 Euro Bargeld im Brustbeutel des Pfarrers. Zweieinhalb Tausend Euro wurden als Sicherheitsleistung einbehalten. Der Pfarrer muss nun voraussichtlich Strafe zahlen.

Bayern 1, Regionalnachrichten aus Schwaben, 6. August, 16:30 Uhr

Zwei Fallschirmspringer in Illertissen schwer verletzt

Illertissen (Landkreis Neu-Ulm): Zwei Fallschirmspringer sind in der Nähe von Illertissen unabhängig voneinander bei ihrem Landeanflug verunglückt und dabei schwer verletzt worden. Zuerst hatte am Sonntag gegen Mittag ein erfahrener 29-Jähriger beim Anflug Probleme. Der Mann wurde über die Landewiese gezogen und schlug mit seinem Kopf auf dem Boden auf. Obwohl er einen Helm trug, zog er sich schwere Verletzungen zu. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Keine zwei Stunden später ereignete sich am Sportflugplatz in Illertissen ein weiterer Unfall. Beim Landeanflug klappte in einer Höhe von etwa fünf Metern über dem Boden der Fallschirm eines Springers zusammen. Der 63-Jährige Springer fiel zu Boden und verletzte sich an den Beinen.

Bayern 1, Regionalnachrichten aus Schwaben, 6. August, 12:30 Uhr

Unfall bei Elchingen: Eine Schwerverletzte

Elchingen (Landkreis Neu-Ulm): Schwer verletzt wurde heute Morgen eine Frau auf der Autobahn A8 bei Elchingen im Landkreis Neu-Ulm. Laut Polizei fuhr ein Kleintransporter seitlich von hinten auf einen Lastwagen auf. Der 56-jährige Fahrer des Kleintransporters blieb bei dem Unfall unversehrt, seine 47-jährige Beifahrerin musste aber schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist laut Polizei bislang noch unklar.

Bayern 1, Regionalnachrichten aus Schwaben, 6. August, 10:30 Uhr

11-Jähriger trinkt sich mit Wodka ins Koma

Nördlingen: Mit einer gestohlenen Flasche Wodka hat sich in Nördlingen ein 11-Jähriger ins Koma getrunken. Zusammen mit zwei Freunden hatten laut Polizei drei Buben am Mittwoch in einem Supermarkt die Flasche Schnaps gestohlen. Anschließend gab einer der Buben den Sticheleien des ältesten Jungen des Trios, eines Zwölfjährigen, nach, und trank den Wodka auf einem nahen Spielplatz. Die Freunde brachten ihn noch nach Hause, wo der 11-Jährige ins Koma fiel und schließlich mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Augsburg gebracht wurde. Mit fast zwei Promille sei er an der Grenze zu einem lebensgefährlichen Zustand gewesen, beurteilte ein Arzt die Situation. Der 11-Jährige ist inzwischen außer Lebensgefahr, die von seiner Mutter verständigte Polizei ermittelt in dem Fall.

Bayern 1, Regionalnachrichten aus Schwaben, 3. August, 15:30 Uhr


641