2

Urteil Lebenslang für Mord an Lindauer Rentner

Das Landgericht Kempten hat einen 37-jährigen Rumänen wegen Mordes an einem Rentner zu einer lebenslangen Haftstrafe mit Sicherungsverwahrung verurteilt. Der Mitangeklagte wurde freigesprochen.

Von: Peter Allgaier

Stand: 09.08.2018

Die Hände des 37-Jährigen, der heute wegen Mordes zu einer lebenslänglichen Haft verurteilt worden ist, in Handschellen | Bild: picture-alliance/dpa/

Die Richter sahen es als erwiesen an, dass der Mann im März vergangenen Jahres einen 76-Jährigen in dessen Haus getötet hat. Der Täter war offenbar während eines Einbruchs von dem Rentner überrascht worden. Er schlug den alten Mann nieder und erwürgte ihn. Dann soll er das Haus angezündet haben, um den Mord wie ein Brandunglück aussehen zu lassen. Der 37-Jährige, der Mitglied in einer osteuropäischen Bettelbande sein soll, ist bereits mehrfach vorbestraft. Er wurde unter anderem wegen Raubes und Vergewaltigung verurteilt. Wegen besonderer Gefährlichkeit wurde deshalb die Sicherungsverwahrung verhängt.

Lebenslang - Staatsanwaltschaft hatte mildere Strafe gefordert

Die Richter überboten das Plädoyer der Staatsanwaltschaft. Sie hatte 14 Jahre und 9 Monate gefordert, wegen einer dissozialen Persönlichkeitsstörung des Mannes. Er kann demnach seine Impulse schwer unter Kontrolle halten. Die Krankheit habe bei der Zumessung des Strafmaßes aber keine Rolle gespielt so die Richter. Den Ermittlungen zufolge habe der Mann bei der Tat nicht im Affekt gehandelt, sondern den Rentner offenbar minutenlang gewürgt. Die Polizei stellte bei dem 76-Jährigen mehrere Blutergüsse und auch einen Kieferbruch fest.

Freispruch für zweiten Angeklagten im Mordprozess

Ein zweiter Angeklagter wurde hingegen freigesprochen. Die Staatsanwaltschaft hatte ihm vorgeworfen, das Fluchtfahrzeug gefahren zu haben und forderte drei Jahre Haft wegen Mittäterschaft. Die Richter sahen dafür aber keine hinreichenden Beweise. Verteidigung und Staatsanwaltschaft haben nun eine Woche Zeit, gegen das Urteil Rechtsmittel einzulegen.


2