52

Innenminister Herrmann in Königsbrunn Mehr Platz für die Polizeiausbildung

Für die Bereitschaftspolizei griff Innenminister Joachim Herrmann in Königsbrunn zur Schaufel: Dort entsteht ein neues Gebäude für Ausbildung und Unterkunft - denn Bayern will innerhalb der nächsten fünf Jahre 3.500 neue Polizeikräfte einstellen. Und die müssen schließlich ausgebildet werden.

Stand: 05.04.2018

Joachim Herrmann bei der Bereitschaftspolizei Königsbrunn | Bild: BR / Andreas Herz

Kein anderes Bundesland stockt sein Polizeipersonal so stark auf wie Bayern, erklärte Innenminister Joachim Herrmann beim Spatenstich. 32 Millionen Euro investiert das Innenministerium allein in den Standort Königsbrunn.

Schlaf- und Lehrsäle für die Ausbildung

Dort entstehen neben neuen Lehrsälen auch Unterkünfte für das polizeiliche Ausbildungsseminar, wo die künftigen Beamtinnen und Beamten jeweils zweieinhalb Jahre lang ausgebildet werden. Während dieser Zeit wohnen und essen sie gemeinsam in der Polizeiunterkunft. Mit der Fertigstellung sollen zusätzliche 150 Polizeischülerinnen und -schüler sowie 25 Lehrkräfte Platz in Königsbrunn haben.

Über tausend Polizeikräfte ab 2019

Eine neue Schießanlage bekommen die Polizistinnen und Polizisten in Königsbrunn für ihr Einsatztraining, genutzt wird diese dann auch von den Beamten der Polizeidirektion Schwaben Nord. Fertig sein soll das Ganze schon im Herbst 2019, denn bis dahin sollen schon über 1.000 Polizisten und Polizistinnen in Königsbrunn stationiert sein, rund 600 davon in Ausbildung.

Arbeitgeber "BePo"

Das dürfte auch den Königsbrunner Bürgermeister Franz Feigl freuen, denn mit über tausend Beschäftigten ist die Polizei einer der größten Arbeitgeber in der Region. Die "BePo" ist in Königsbrunn außerdem in die Stadtgesellschaft eingebunden, zum Beispiel mit einem Benefiz-Weihnachtsmarkt oder dem traditionellen Leichtathletiksportfest.


52