8

Deutsche Post Post hat Zustellroboter erfolgreich getestet

Zukünftig könnten die Postboten der Deutschen Post Unterstützung bekommen. Der Konzern hat einen Test mit dem Zustellroboter PostBOT erfolgreich beendet. Jetzt soll das Projekt noch weiterentwickelt werden.

Von: Janina Erb

Stand: 18.12.2017

Ein PostBOT folgt einer Postzustellerin in Bad Hersfeld (Hessen). | Bild: picture-alliance/dpa

Seit Oktober dieses Jahres hat der Konzern den Begleitroboter mehrere Wochen im hessischen Bad Hersfeld getestet. Der PostBOT hat dabei die Briefe und Pakete dem Paketzusteller hinterhergefahren; bis zu 150 Kilogramm soll der 1,50 Meter hohe Roboter transportieren können. Außerdem soll er Bordsteine überwinden können und vor Hindernissen anhalten. Der Paketauslieferung steht somit nichts weiter im Weg steht.

Der PostBOT – zuverlässig und sicher

Eine Sprecherin der Post hat laut Angaben der Nachrichtenagentur dpa mitgeteilt, dass der Test im Echtbetrieb reibungslos und ohne technische Störungen verlaufen sei. Der PostBOT habe sich als zuverlässig und sicher erwiesen, sodass er jetzt für die Zwecke der Deutschen Post weiterentwickelt werde.

Keine Jobs in Gefahr

Laut Angaben der Post besteht keine Gefahr, dass in Zukunft wegen dem Einsatz des Roboters Stellen abgebaut werden. Ziel des Begleitroboter-Projekts sei es, die Mitarbeiter der Deutschen Post körperlich bei der Arbeit zu entlasten.


8

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

websaurier, Mittwoch, 20.Dezember, 10:24 Uhr

4. Klasse !


Richtig cool, das Teil !
Die Deutsche Post als Innovationstreiber; wer hätte das gedacht.

Im Gegensatz zu unseren sabbernden Flachbirnen BMW, VW, Audi, etc... , die nichts auf die Reihe kriegen...

bergundtal, Dienstag, 19.Dezember, 15:09 Uhr

3. Die Post die machts

Erstaunlich was die Post alles rausbringt
Ihre E-Autos baut sie selber, wann kann man bei der Post ihre E-Autos kaufen. Denn deutsche Autohersteller haben ja kein interesse an günstige E-Autos. Ich würde mir sofort ein gelbes Post E-Auto kaufen.
Der Postbot sieht klasse aus und kann mit Sicherheit auch für was anderes eingesetzt werden z.B. für ältere Leute die nicht mehr schwer tragen können und er würde ihnen hinterherfahren wie ein Hund.
Wieso gibt es andere Hersteller nicht mit gleichen Ideen. Die Post die machts !

Thomas, Dienstag, 19.Dezember, 13:09 Uhr

2. Keine Jobs in Gefahr

"Noch nicht" müsste es heißen. Seit der Privatisierung der Deutschen Bundespost vor 25 Jahren wurden ehemalige Postämter in Postfilialen umgewandelt und entsprechend der "Rentabilitätsprüfung" geschlossen und die Dienste auf Private Subunternehmer, vornehmlich im Einzelhandel, übertragen. In Großstädten mag dies noch relativ gut gehen, im ländlichen Bereich sieht es da wahrscheinlich schon schlechter aus. Das Zeitalter des Internet hat diese Entwicklung des Rückzugs der Post noch befördert. Dennoch werden Postsendungen versandt, nicht nur Päckchen und Pakete mit den Bestellungen aus Online-Shops.

Irgendwann, und wahrscheinlich in nicht allzu ferner Zukunft, wird die Post von Robotern ausgetragen. Der Mensch macht sich mehr und mehr selbst überflüssig weil vieles bequemer werden muss. Nur, wie bezahlt man Dienstleistungen und Waren wenn man kein Einkommen hat weil die Arbeit mehr und mehr von Maschinen übernommen wird? F. d. körperliche Entlastung der Zusteller habe ich Verständnis.

Oberpfälzer, Dienstag, 19.Dezember, 03:05 Uhr

1. Schlechte Entwicklung

Früher profitierte von Produktivitätssteigerungen die ganze Gesellschaft. Heutzutage haben nur Reiche etwas davon, während der einfache Bürger immer ärmer wird. Von daher kann man der Entwicklung nur kritisch gegenüber stehen.