11

Kino Wackersdorf-Film feiert Premiere beim Filmfest München

Der Kino-Film "Wackersdorf" ist fertig. Der Spielfilm von Oliver Haffner, der sich mit dem Kampf gegen die geplante atomare Wiederaufbereitungsanlage Mitte der 80er-Jahre in der Oberpfalz beschäftigt, soll beim Filmfest München Premiere feiern. Der Spielfilm wurde im vergangenen Herbst an Originalschauplätzen gedreht.

Von: Marcel Kehrer

Stand: 06.06.2018

Der Schauspieler Johannes Zeiler (l) und der Regisseur Oliver Haffner stehen am 13.10.2017 in Schwandorf (Bayern) am Set zu den Dreharbeiten zum Film "Wackersdorf".  | Bild: picture-alliance/dpa

Der Widerstand gegen die WAA, eine atomare Wiederaufbereitungsanlage, ist das Thema des Polit-Dramas "Wackersdorf", das der Münchner Regisseur Oliver Haffner im vergangenen Herbst in der Oberpfalz gedreht hat. Jetzt ist der Film fertig.

Die Koproduktion mit dem Bayerischen Rundfunk und Arte feiert Ende Juni auf dem Filmfest München Premiere, teilte der Filmverleih jetzt mit. Am 29. Juni eröffnet "Wackersdorf" die Reihe "Neues Deutsches Kino" des Filmfests.

Dreh an Originalschauplätzen

Die Macher drehten im Oktober und November 2017 zu großen Teilen an Originalschauplätzen, mit Darstellern und Komparsen aus der Region. Bei mehreren Castings in Schwandorf hatten die Filmleute um Regisseur Haffner und Produzent Ingo Fliess Komparsen gesucht. Auch damalige Aktivisten aus der Zeit der WAA-Proteste meldeten sich und konnten im Film mitspielen.

Unter den Darstellerinnen und Darstellern des Films ist auch die aus Schwandorf stammende Schauspielerin Anna Maria Sturm. Ihre Mutter war eine namhafte Anti-WAA-Aktivistin.

Der österreichische Schauspieler Johannes Zeiler spielt den damaligen Schwandorfer Landrat Hans Schuierer (SPD). Dessen Wandel vom anfänglichen Befürworter zum Gegner der WAA gehört zu den wesentlichen Handlungssträngen des Films.

100.000 Menschen vor dem Bauzaun

1985 war im Taxöldener Forst bei Wackersdorf mit den Bauarbeiten für die WAA begonnen worden. Zu Hochzeit der Protestbewegung versammelten sich teilweise mehr als 100.000 Menschen vor dem Bauzaun. Bei Auseinandersetzungen mit der Polizei gab es über die Jahre Hunderte Verletzte.


11