638

Kurz gemeldet Die Meldungen aus der Oberpfalz

Stand: 09.08.2018

Randale beim Toto-Pokal-Spiel Burgweinting-Burghausen

Regensburg: Beim einem Fußballspiel in der 1. Runde des Toto-Pokals hat die Polizei am Mittwochabend im Regensburger Stadtteil Burgweinting rivalisierende Fangruppen mit Pfefferspray voneinander getrennt. Acht Personen mussten wegen Augen- und Hautreizungen vom Rettungsdienst behandelt werden, fünf mutmaßliche Rädelsführer kamen bis zum Spielende in Polizeigewahrsam. Es handelte sich um die Partie des Kreisligisten SV Burgweinting gegen den Regionalligisten Wacker Burghausen vor rund 500 Zuschauern. Nach Angaben der Polizei kam es auf dem Burgweintinger Sportplatz zu einer Auseinandersetzung zwischen Anhängern des SSV Jahn Regensburg und den Burghausen-Fans. Die Partie Burgweinting-Burghausen endete 0 zu 4.
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Oberpfalz, 09.08.18, 7.30 Uhr

Durchschnittliche Karpfenernte trotz Hitze und Trockenheit

Tirschenreuth: Die Teichwirte im Landkreis Tirschenreuth erwarten trotz der Trockenheit eine durchschnittliche Karpfenernte. Thomas Beer, der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Fisch, wagt sogar eine vorsichtige Prognose, dass die Ernte etwas überdurchschnittlich sein könnte. Denn die Karpfen hätten durch den warmen Mai bereits viel fressen können und seien im Frühjahr bereits gut gewachsen. Die starke Trockenheit setze den Fischen derzeit zwar zu, dennoch gebe es keine toten Fische. Das Klima sei noch etwas kälter als in anderen Teilen Bayerns, so Beer. Die Karpfen-Ernte beginnt im September.
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Oberpfalz, 07.08.18, 14.30 Uhr

500.000 Euro für Lotteriegewinner im Kreis Regensburg

Regensburg: Ein Gewinner aus dem Landkreis Regensburg bekommt von der "Aktion Mensch" eine halbe Million Euro. Das teilte die Lotterie am Dienstag mit. Die Aktion Mensch gibt es seit 1964. Sie will die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen verbessern.
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Oberpfalz, 07.08.18, 8.30 Uhr

Grammer vor Übernahme durch Jifeng

Amberg: Das chinesische Unternehmen Jifeng will den Amberger Autozulieferer Grammer übernehmen - und kann das wohl auch. Doch erst am Donnerstag will das Unternehmen bekannt geben, wie viele Aktien Jifeng erworben hat. Um Mitternacht endete das Angebot. Zuletzt war klar, dass Jifeng schon mindestens 45 Prozent der Grammer-Anteile hält. 36 Prozent plus eine Aktie wären nötig gewesen. Grammer hat am Dienstag in Amberg seine Halbjahreszahlen vorgelegt. Demnach stieg der Konzernumsatz um 2 Prozent auf 928 Millionen Euro. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern stieg um 20 Prozent auf 42 Millionen Euro. Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Oberpfalz, 07.08.18, 8.30 Uhr

Supermarkt in Wiesau abgebrannt: Ursache wohl technischer Defekt

Wiesau (Lkr. Tirschenreuth): Nach dem Brand eines Supermarktes in Wiesau am Samstagabend hält die Polizei einen technischen Defekt derzeit "am wahrscheinlichsten", so ein Sprecher des Polizeipräsidiums. Dennoch prüfen die Brandermittler weiterhin auch andere Möglichkeiten, wie das Feuer entstanden sein könnte. Bei dem Brand ist ein Schaden von 800.000 Euro entstanden. Der Rewe-Markt brannte komplett nieder. Eine Mitarbeiterin bemerkte das offene Feuer in einem Technikraum am späten Samstagabend gegen 22:15 Uhr und verständigte die Feuerwehr. Die Flammen griffen schlagartig auf das ganze Gebäude über. Die Einsatzkräfte konnten ein Ausbreiten des Feuers auf andere Gebäude aber verhindern. Verletzt wurde bei dem Brand niemand.
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Oberpfalz, 06.08.18, 13.30 Uhr

Sophia L.: Angehörige nehmen Abschied - Bischof verurteilt Hass in Netzwerken

Amberg: Eineinhalb Monate nach dem gewaltsamen Tod der Studentin Sophia aus Amberg haben Angehörige und Freunde Abschied in einem nichtöffentlichen Trauergottesdienst Abschied genommen. Die Trauerrede in der Amberger Paulanerkirche hat Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm den Hass in Sozialen Medien scharf kritisiert. "Es ist schwer, diesen Hass auszuhalten. Es ist schwer, zu verstehen, wie Menschen in einer solchen Situation ohne jede Rücksicht auf die trauernden Angehörigen zu solchem Hass fähig sind", sagte Bedford-Strohm. Die 28-jährige Sophia wollte von Leipzig nach Hause trampen. Ein Lkw-Fahrer, der später in Spanien gefasst wurde, soll sie bereits in Oberfranken ermordet haben. Den Gottesdienst hatten die Angehörigen und Freunde organisiert, um in aller Ruhe ohne Öffentlichkeit von Sophia Abschied nehmen zu können. Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Oberpfalz, 01.08.18, 15.30 Uhr

Niedriger Pegelstand von Flüssen beeinträchtigt Schifffsverkehr

Kelheim/Regensburg: Die Pegel der bayerischen Flüsse sind aufgrund der langanhaltenden Trockenheit sehr niedrig.  Der niedrige Wasserstand führt besonders bei der Schifffahrt am Donaudurchbruch zu erheblichen Problemen. Bislang konnten noch Rundfahrten bis zum Donaudurchbruch durchgeführt werden, lediglich das Kloster Weltenburg war nicht mehr zu erreichen. Seit Kurzem ist die Schifffahrt in diesem Bereich der Donau vorübergehend komplett eingestellt worden – der Wasserstand reicht nicht mehr aus. Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Oberpfalz, 31.07.18, 16.30 Uhr

Waldbrandgefahr: Beobachtungsflüge in der Oberpfalz

Regensburg: Als Folge der anhaltenden Hitzewelle hat auch die Regierung der Oberpfalz weitere Beobachtungsflüge angeordnet, um eventuelle Waldbrände möglichst frühzeitig zu erkennen. Von heute an starten Flugzeuge zweimal pro Tag von den Stützpunkten Schmidgaden, Weiden-Latsch und Cham-Janahof, um die Wälder im Norden, in der Mitte und im Osten der Oberpfalz zu überprüfen. Vom Stützpunkt Regenstauf-Oberhub wird vom morgigen 31. Juli bis zum 2. August über die westliche Oberpfalz geflogen, vom 3. bis 6. August vom Stützpunkt Neumarkt in der Oberpfalz. Die Bevölkerung wird derweil erneut gebeten, sich in Waldgebieten vorsichtig zu verhalten und keinesfalls mit offenem Feuer zu hantieren oder zu rauchen. Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Oberpfalz, 30.07.18, 15.30 Uhr

Frau in Regensburg angegriffen und verletzt

Regensburg: Am Rande einer Grünanlage im Stadtnorden wurde eine 43-jährige Frau von einem unbekannten Mann angegangen und geschlagen. Anscheinend wollte der Täter die Frau auch vergewaltigen, weshalb nun die Kriminalpolizei Regensburg den Fall übernommen hat. Die geschädigte Frau aus dem Landkreis Regensburg war am Freitagabend (27.07.18) zu Fuß im Bereich der Grünanlage unterwegs, als sie von dem etwa 40-jährigen Mann angesprochen und unvermittelt ins Gesicht geschlagen wurde. Nachdem sich ein Passant mit einem Hund näherte, ließ der Täter von der Frau ab und flüchtete mit einem Fahrrad. Die Geschädigte musste mit leichten Gesichtsverletzungen ambulant in einem Krankenhaus versorgt werden.
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Oberpfalz, 30.07.18, 06.30 Uhr

Polizei überwältigt gewalttätigen Ehemann

Neumarkt: Großer Polizei-Einsatz bei Neumarkt am Montagabend: Ein 54 Jahre alter Mann drohte, mit einem Gewehr auf Menschen zu schießen. Er konnte schließlich von Polizisten überwältigt werden. Der 54-Jährige war betrunken, eine Waffe fanden die Beamten nicht. Der Mann hatte zuvor Streit mit seiner getrennt von ihm lebenden Ehefrau. Er schlug sie und beschädigte auch ihr Auto. Nach dem Streit schickte der 54-Jährige der Frau Nachrichten aufs Handy, in denen er mit einer scharfen Waffe drohte. Polizisten entdeckten den Mann auf einem Neumarkter Campingplatz und überwältigen ihn, noch bevor ein alarmiertes Spezialeinsatzkommando eintraf.
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Oberpfalz, 24.07.18, 06.30 Uhr


638