111

Bamberg Randale in Kirchen - Polizei schnappt Tatverdächtigen

In der vergangenen Woche wurde in mehreren Kirchen in Bamberg randaliert. Nun hat die Polizei einen 25-jährigen Tatverdächtigen festgenommen. Zu seiner Verhaftung hat letztlich sein Rucksack geführt.

Von: Carlo Schindhelm

Stand: 07.05.2018

Vandalismus in Bamberger Kirchen | Bild: Pfarrer Marcus Wolf

Der 25 Jahre alte Mann sitzt inzwischen wegen mehrerer Fälle von Sachbeschädigung sowie Diebstahls in Untersuchungshaft, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Montagnachmittag (07.05.18) mit.

Rucksack führt zum Verdächtigen

Die Polizei kam dem mutmaßlichen Täter nach einem Ladendiebstahl auf die Spur. Dort soll der Beschuldigte einem Angestellten eines Einkaufsmarktes mehrfach ins Gesicht geschlagen und anschließend die Flucht ergriffen haben. Zurück ließ er einen Rucksack, in dem sich neben den gestohlenen Waren auch ein Reisepass befand.

Die Ermittler konnten den Rucksack dann einem Mann zuordnen, der zuvor wiederholt ein Kreuz in Bamberg bespuckt haben soll. Dabei hatte der Mann offenbar die gleiche Tasche dabei.

Selbst bei der Polizei gemeldet

Am Freitag (04.05.18) meldete sich der 25-Jährige auf der Polizeiwache, um seinen Rucksack abzuholen. Dort wurde er dann festgenommen. Laut Polizei und Staatsanwaltschaft ist der Mann geständig.

In fünf Kirchen randaliert

Zwischenzeitlich meldete sich auch ein Bamberger Antiquitätenhändler bei der Polizei. Ihm habe der mutmaßliche Täter zwei aus einer Kirche gestohlene Kruzifixe zum Kauf angeboten. Vom Vandalismus betroffen waren in Bamberg insgesamt fünf Kirchen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehr als 20.000 Euro.


111