0

Nach Zwangspause Bamberger Sandkerwa startet neu durch

Nach der Zwangspause im vergangenen Jahr wollen die Verantwortlichen der Bamberger Sandkerwa nun neu durchstarten. Die 68. Auflage des Traditionsfestes ist eine Kooperation zwischen Ehrenamt und Stadt.

Von: Heiner Gremer

Stand: 12.07.2018

Zu strenge Sicherheitsauflagen führten im vergangenen Jahr zu einer Absage der Bamberger Sandkerwa. Nach der Zwangspause soll in diesem Jahr aber wieder das Traditionsfest gefeiert werden. Der Bürgerverein, der die Sandkerwa ausrichtet, hatte im Vorjahr über zu strenge Sicherheitsauflagen und zu hohe finanzielle Risiken geklagt – und das Volksfest deshalb abgesagt. Inzwischen haben sich Stadt und Bürgerverein auf ein gemeinsames Konzept verständigt

Entspannte Organisation

 "Die Besucher können sich auf eine Sandkerwa freuen, wie sie sie seit Jahrzehnten gewohnt sind, aber organisatorisch ist alles viel entspannter", sagte Prokuristin Simone Franke vom Bürgerverein Sand dem Bayerischen Rundfunk. Die Zusammenarbeit mit Horst Feulner, der von der städtischen Tochter "Bamberger Congress und Event Service" kommt und Geschäftsführer in der neuen Organisationsform ist, sei hervorragend, so Franke weiter. Für die Finanzierung des Traditionsfestes sei es gelungen, zahlreiche Sponsoren zu finden, erklärte Feulner dem BR. Bereits jetzt sind alle Standplätze vergeben und alle gewohnten Traditionsveranstaltungen vom Eröffnungsgottesdienst am Mittwochabend (22. 08. 18) bis zum Abschlussfeuerwerk am Montag (27.08.18) um 22.00 Uhr, organisiert.

T-Shirt für Sandkerwa-Retter

Die offizielle Eröffnung der 68. Bamberger Sandkerwa ist am Donnerstag (23. 08. 2018) um 18.00 Uhr – traditionell im Festzelt am Leinritt. Zusätzlich zu den gewohnten Festabzeichen, die die Sandkerwa-Besucher zur Unterstützung der Sandkerwa kaufen können, gibt es für die Fans in diesem Jahr auch ein "Sandkerwa-Retter"-T-Shirt.


0