26

Regionale Vielfalt BR baut mehrmediales Büro in Bayreuth auf

Mit einem neuen Korrespondentenbüro in Bayreuth verstärkt der BR seine Präsenz in Oberfranken. Bei der Eröffnung waren auch BR-Intendant Ulrich Wilhelm und Verwaltungsratsvorsitzende Barbara Stamm zugegen.

Stand: 25.07.2015

BR-Korrespondentenbüro in Bayreuth | Bild: BR-Studio Franken/Henry Lai

Rund 70 Gäste waren dabei, als Dr. Kathrin Degmair, die Leiterin des Studio Franken, zusammen mit BR-Intendant Ulrich Wilhelm und der Verwaltungsratvorsitzenden und Landtagspräsidentin Barbara Stamm (CSU) das neue Büro in Bayreuth offiziell eröffnete. "Das neue vergrößerte Studio Bayreuth hat Pionierarbeit geleistet für den ganzen Bayerischen Rundfunk", sagte Wilhelm.

"Hier ist schon verwirklicht, was wir im Großen noch leisten wollen: Nämlich die sehr enge Zusammenarbeit in unmittelbarer Nähe der Kolleginnen und Kollegen von Hörfunk, Fernsehen und Online."

Ulrich Wilhelm, Intendant Bayerischer Rundfunk

Bereits seit Ende Mai arbeiten sieben Journalistinnen und Journalisten in den neuen Räumen und beliefern die Programme des BR und der ARD. Neben Fernsehen und Hörfunk wird auch der regionale Online-Auftritt des BR aus Bayreuth bestückt.

Amtshilfe unter Kollegen

Jenseits der Gäste, die zur Eröffnung nach Bayreuth gekommen waren, beherbergte das neue Korrespondentenbüro einen weiteren, unerwarteten Gast: die Deutsche Welle. Der Sender sollte eigentlich für das russische Partnerradio "Radio Orpheus" eine Live-Übertragung machen. Doch wegen unvorhergesehener Schwierigkeiten haben sie für ihre Sendung eine Zuflucht im BR-Büro in Bayreuth gefunden. Von dort konnten sie senden – und so rund eine Millionen russische Hörer glücklich machen, erzählt Anastasia Boutsko von der Deutschen Welle. "Die russischen Wagnerianer sind damit gerettet."

Über 2.000 Meldungen und Berichte aus der Region

Der Output aus Oberfranken ist groß: Fernsehkorrespondent Markus Feulner liefert zusammen mit dem TV-Team rund 400 Berichte jährlich aus Oberfranken für das Bayerische Fernsehen. Das Hörfunk-Team hat insgesamt zuletzt rund 1.600 Meldungen, Beiträge und Livegespräche pro Jahr an die Wellen und Angebote des Bayerischen Rundfunks geliefert. BR-Informationsdirektor Thomas Hinrichs sieht Bayreuth als Modell für den BR in den Regionen.

"Mit Bayreuth wollten wir zeigen, dass der BR gerade im Fernsehen mit mehr Inhalten aus den bayerischen Landesteilen punkten kann."

Thomas Hinrichs, Informationsdirektor Bayerischer Rundfunk

Im Juni 2015 folgte die neue Onlineredaktion. Die Inhalte aus und für Oberfranken werden jetzt direkt in Bayreuth publiziert.

"Alles was wir in Bayreuth personell aufgebaut haben, wurde aus unserer fränkischen Zentrale in Nürnberg umgeschichtet."

 Dr. Kathrin Degmair, Leiterin BR-Studio Franken

Der Weg zum mehrmedialen Büro

Markus Feulner und Andreas Hübner bei der Arbeit

Die Anfänge für das Korrespondentenbüro Bayreuth machte der BR in den 1980er-Jahren. Ohne ISDN war die Arbeit müßig, das Büro steckte noch in den Kinderschuhen. Mit besserer Übertragungstechnik nahm dann in den 90er-Jahren die Berichterstattung deutlich zu. Zugleich baute der BR seine Korrespondentenbüros in Hof und Bamberg aus.

Bis 2011 war es ein reiner Hörfunk-Betrieb, der von Bayreuth aus betrieben wurde. Dann hat Markus Feulner das Büro für das Bayerische Fernsehen bereichert. Im Jahr 2015 folgt der Schritt zum mehrmedialen Korrespondentenbüro. Das Korrespondenten-Team besteht nun aus Markus Feulner (Fernsehen), Ulla Küffner (Fernsehen), Simon Trapp (Fernsehen) sowie Andreas Hübner (Kamera+Schnitt) und Dietmar Barth (Kamera +Schnitt); Anne Axmann (Hörfunk und Online), Claudia Stern (Hörfunk und Online), Kristina Kreutzer (Hörfunk und Online) und Anja Bischof (Hörfunk und Online). Aus Oberfranken berichten zudem die Korrespondenten Annerose Zuber in Hof und Heiner Gremer in Bamberg.

Der BR in den Regionen

Korrespondenten in ganz Bayern

Insgesamt ist der Bayerische Rundfunk in Franken an acht Standorten präsent: in Oberfranken mit Büros in Bayreuth, Hof und Bamberg; in Mittelfranken mit dem zentralen Studio Franken in Nürnberg sowie einem Büro in Ansbach; in Unterfranken mit dem Regionalstudio Mainfranken in Würzburg sowie Büros in Aschaffenburg und Schweinfurt.


26

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Klaus Steinberger, Freitag, 24.Juli, 13:32 Uhr

1. BR

Es ist auch Zeit geworden, dass man im BR merkt dass es in Bayern mehr gibt als Almen und Rosenheim Cops.