77

Polizei ermittelt Wieder Fahrkartenautomat am S-Bahnhof in Grub gesprengt

Unbekannte haben am Sonntagmorgen einen Fahrkartenautomaten in Grub (Lkr. Ebersberg) aufgesprengt und das darin enthaltene Bargeld mitgenommen. Es ist die gleiche Tat innerhalb weniger Tage im selben Bahnhof.

Von: Martin Breitkopf

Stand: 25.02.2018

Fahrkartenautomat gesprengt | Bild: Polizei

Zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit ist in Grub östlich von München ein Fahrkartenautomat am S-Bahnhof gesprengt worden. Der Gesamtschaden liegt bei rund 60.000 Euro. Zur Spurensicherung musste am Sonntag der Zugverkehr zwischen Markt Schwaben und Feldkirchen gesperrt werden. Daher kam es auf der Strecke der S2 zu Behinderungen.

Die Experten vom LKA haben die Sprengstoffspuren gesichert, um sie im Kriminaltechnischen Institut des LKA in München genauer zu untersuchen. Dabei soll auch herausgefunden werden, ob der Vorfall in Verbindung zu den bisherigen Fahrkartenautomantensprengungen steht.

Keine Videoaufzeichnung der Tat

Erst am 16. Februar wurde ein anderer Fahrkartenautomat am Bahnhof in Grub aufgesprengt und das darin befindliche Geld entwendet. Der Sachschaden belief sich in Grub damals schon auf rund 30.000 Euro. Laut einem LKA-Sprecher gab es schon damals keine Videoaufzeichnungen der Tat und auch keine Hinweise. Dass die Unbekannten am selben Ort ein zweites Mal zugeschlagen haben, sei aber schon sehr dreist, sagte der Pressesprecher.

Ähnliche Fälle gab es diesen Monat an weiteren Orten in Bayern: Am 6. Februar im Gemeindegebiet Burgthann, Lkr. Nürnberger Land, und am 9. Februar in Weißenohe, Lkr. Forchheim.

Ob jedoch ein Zusammenhang besteht, ist laut Polizei nur schwer zu ermitteln und konnte bisher noch nicht nachgewiesen werden. Das LKA bittet die Bürger um Mithilfe


77