5

Brauchtum contra Sicherheit Trachtler wehren sich gegen Messerverbot beim Dachauer Volksfest

Wenn am Samstag das Dachauer Volksfest startet, könnte es sein, dass Trachtler vom Verein „D’Ampertaler“ nicht am Festzug teilnehmen. Sie drohen mit Boykott, weil sie ihre Trachtenbestecke und Messer nicht auf das Festgelände mitnehmen dürfen. Aus Sicherheitsgründen.

Von: Julia Haas

Stand: 09.08.2018

Trachtenmesser der Ampertaler | Bild: Robert Gasteiger

Die Ampertaler wollen mit ihren Trachtenmessern und Bestecken kein Hendl im Bierzelt zerlegen. Die alten und teilweise sehr teuren Stücke sind sehr wertvolle Prestigeobjekte und fester Bestandteil der Dachauer Tracht. Doch das Sicherheitskonzept der Stadt Dachau verbietet sie.

Trachtler: Sicherheitsbedenken nicht nachvollziehbar

Stadtrat und Volksfestreferent Robert Gasteiger (Freie Wähler) ist seit 30 Jahren bei den Ampertalern. Auch er hat mehrere Messer und kann die Sicherheitsbedenken der Stadt nicht nachvollziehen. In seinen Augen gibt es genug andere Gefahren auf dem Volksfest.

"Du kriegst ja wenn du einen Schweinshaxn bestellst, ein Steakmesser: spitzig, scharf, länger vielleicht sogar wie es das Waffengesetz vorsagt. Und des krieg ich ja auch, und da san tausende am Volksfest."

Robert Gasteiger, Stadtrat und Volksfestreferent (Freie Wähler)

Die Stadt Dachau bleibt dabei: Die Ampertaler dürfen ihr Trachtenbesteck, wie schon letztes Jahr, auch nicht zum Volksfesteinzug am Samstag mitnehmen. Ein paar Trachtler wollen den Umzug deshalb sogar boykottieren.

D' Ampertaler Nähfrau darf Nähset mitnehmen

Die Nähfrau der Ampertaler darf immerhin ihr Nähset auf das Volksfestgelände mitnehmen, so ein Sprecher der Stadt. Und sie darf Knöpfe annähen so viele sie will.

Das Dachauer Volksfest findet von Samstag, 11.08. bis Montag, 20.08.2018 statt. Die Maß Bier kostet 6 Euro10.


5