39

Aufräumen nach den Zerstörungen Die Partnachklamm bleibt noch fünf Wochen lang gesperrt

Die Partnachklamm bleibt voraussichtlich noch bis Anfang August geschlossen. Das teilte die Bürgermeisterin von Garmisch-Partenkirchen, Sigrid Meierhofer, mit. Ein Unwetter hatte Baumstämme in die Klamm geschwemmt und die Wege teilweise zerstört.

Von: Katharina Heudorfer

Stand: 23.06.2018

Schadensinspektion der Partnachklamm nach dem Unwetter | Bild: Markt Garmisch-Partenkirchen

Die Aufräumarbeiten in der Klamm seien zwar bereits weit fortgeschritten. Es werde sich jedoch erst im Laufe der Arbeiten herausstellen, ob dieser Zeitplan einzuhalten sei, so die Bürgermeisterin. Schon ab kommender Woche wird damit begonnen, den Weg zwischen Kassenhaus und Klammeingang wiederherzustellen.

Kassenhäusl soll gesichert werden

Außerdem sollen dann ein instabiler Hang und das unterspülte Fundament des Kassenhauses gesichert werden.

Wanderer und Bergsteiger können aber trotz der geschlossenenen Partnachklamm durch das Reintal auf die Zugspitze. Es gibt verschiedene Ausweichwege, die nach der Klamm wie gewohnt über Reintalanger- und Knorrhütte auf den Gipfel führen.

Weniger Tagestouristen wegen gesperrter Klamm

Die Touristeninformation von Garmisch-Partenkirchen rechnet nicht mit größeren Einbußen. Möglich sei aber, dass aufgrund der gesperrten Klamm weniger Tagesgäste kommen.

Am 13. Juni hatten sich in der Klamm nach einem schweren Unwetter an vielen Stellen Baumstämme und Schwemmholz verkeilt und große Teile des Weges zerstört. Seitdem ist die Partnachklamm für die Öffentlichlichkeit gesperrt.


39

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Josef, Samstag, 23.Juni, 19:12 Uhr

2. Für immer Sperrung

das wäre der Weg für die Natur können doch einmal eine 3 D aufnahme machen und diese können sie im Kino ansehen und die Tiere hätten ihr Rückzuggebiet wieder!

Barbara, Samstag, 23.Juni, 14:56 Uhr

1. Den Weg durch die Partnach-Klamm bin ich noch nie gegangen.

Da habe ich wahrscheinlich auch nichts verpaßt.

  • Antwort von Urlauber, Samstag, 23.Juni, 15:38 Uhr

    Meiner Meinung nach haben sie eine ganze Menge verpasst. So ein Naturschauspiel ist nun mal Einmalig.
    War schon mehrfach in der Klamm, immer wieder schön.

  • Antwort von Barbara, Samstag, 23.Juni, 16:09 Uhr

    Wie sagte schon der Apostel von damals: "Viele Wege führen zu Gott, aber nicht jeder Weg führt durch eine Klamm oder durch die Wüste!"

  • Antwort von Wolf, Samstag, 23.Juni, 16:51 Uhr

    Mann verpasst auch nix Kommentare von bestimmten Usern zu ignorieren.....Sermon und schlechte Kalendersprüche......

  • Antwort von Barbara, Samstag, 23.Juni, 18:41 Uhr

    Wenn es in der Partnach-Klamm sogar Wölfe gibt, dann hat man wirklich nichts versäumt, wenn man dort nicht hingeht.