3

Wegen Grenzkontrollen A3 Verkehrschaos in Neuburg: Bürgermeister will Lkw-Durchfahrtsverbot

Der Bürgermeister von Neuburg am Inn (Lkr. Passau) hat beim Landratsamt ein Durchfahrtsverbot für Lastwagen beantragt. Wegen den Grenzkontrollen an der A3 weichen viele Autos und Lastwagen auf umliegende Ortschaften wie Neuburg aus und verursachen ein Verkehrschaos.

Von: Martin Gruber

Stand: 25.05.2018

Verkehrschaos in Neuburg am Inn durch Lastwagen | Bild: BR/Martin Gruber

Wolfgang Lindmeier, CSU-Bürgermeister der Gemeinde Neuburg am Inn, hat es satt: Er will ein Durchfahrtsverbot für Lastwagen erreichen. Den entsprechenden Antrag gab Lindmeier am Freitag im Landratsamt Passau ab. Das Verbot soll für Lastwagen über zwölf Tonnen gelten, so Lindmeier im BR-Interview. Lastwagen von Firmen aus der Gemeinde sollen allerdings nicht betroffen sein.

Lastwagen weichen Grenzkontrollen aus

Die Vorgeschichte: Seit Beginn der Grenzkontrollen auf der A3 bei Passau im September 2015 versinkt die Gemeinde Neuburg im Verkehr. Viele Fahrzeuge, vor allem Lastwagen, weichen den Grenzkontrollen aus und nutzen die Ausweichstrecken durch die Ortschaften Vornbach, Neuburg und Dommelstadl.

"Wir haben letzten Herbst eine Verkehrszählung gemacht. Da haben sich die gefühlten Zahlen bestätigt. Es sind über 1.000 Lastwagen pro Tag. Und das ist einfach viel zu viel, zumal auch noch knapp 9.000 Autos durch unsere Dörfer donnern."

Wolfgang Lindmeier

Kein Durchfahrtsverbot für Lastwagen aus der Gemeinde

Der Gemeinderat habe vor einigen Tagen beschlossen, das Durchfahrtsverbot für auswärtige Lastwagen über zwölf Tonnen zu beantragen. Ein Durchfahrtsverbot für alle Lastwagen - auch von Firmen aus der Gemeinde - hatte das Gremium mehrheitlich abgelehnt. Größter Arbeitgeber in der Gemeinde ist ein Logistikunternehmen, das 300 Lastwagen pro Tag durch die Gemeinde fahren lässt. Lindmeier hofft jetzt auf das Verständnis der entscheidenden Behörden im Landratsamt beziehungsweise der Regierung von Niederbayern. Am liebsten wäre dem Gemeindechef aber, wenn die Ursache des Übels beseitigt werden könnte. Er hoffe, dass die Grenzkontrollen auf der A3 schnell aufgehoben werden und es wieder ruhiger wird im Ort.


3

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Selim, Samstag, 26.Mai, 13:53 Uhr

5. der Markt will es

Da kann man ja nur sagen: Jeder Kommune ein Logistikzentrum

Dort wird wichtiges Gut von einem Ort zum anderen transportiert. Alleine der Transport ist Wirtschaftskrafterhöhend weil das Bruttosozialprodukt erhöhend.

Schicken wir also Kühlschränke der Firma A nach B und Kühlschränke der Firma B nach A.
Der Navi weist dann den anderen Autofahrern den Weg durch die Dreissigerzonen.

Radfahrer, Samstag, 26.Mai, 08:52 Uhr

4.

Wenn man nur Lippenbekentnisse macht und nichts umsetzts wird sich an der Sitoation nichts ändern

Kafffeezeit, Freitag, 25.Mai, 15:28 Uhr

3.

Ohne Fleiß kein Preis,also muß eine Kontrolle her.

Hinterland, Freitag, 25.Mai, 15:11 Uhr

2.

Wenn man das fordert dann muß es auch "" Kontrolliert " werden nicht blos Schilder auf stellen,alles andere ist Bibifachs.
Wo anders is auch so und keinen intressierts ( Schilder ) man macht was man will und fährt durch,die meisten.
Schönes Wochende.

georg, Freitag, 25.Mai, 12:46 Uhr

1. Ortsdurchfahrt Neuburg

Überall gibts Sperren durch Orte o. Streckenabschnitte , nicht weit von Neuburg im benachbarten Österreich gibts so für den Güterverkehr 7,5 to. gesperrte Strecke v. Schärding bis Wels, nur hier in Bayern dauert es Jahre bis sich so was realisieren lässt, wenn überhaupt, schon mal vorab gibt es dabei viele Mautflüchtlinge, denn man kann ja die B12 die durch den Ort Neuburg führt von Passau bis Bad Reichenhall - Burgenhausen u. in den oberöstereichischen Raum benutzen um so der Mautpflichtigen A3 aus zu weichen , drum muss hier eine Sperrung für den Durchgangsverkehr dringendst installiert werden , Dringlichkeits Stufe 1