19

Kinostart "Sauerkrautkoma" Frontenhausen hat jetzt einen Franz-Eberhofer-Kreisel

Heute startert "Sauerkrautkoma" im Kino, der fünfte Teil der Krimiserie um den Dorfpolizisten Franz Eberhofer. In Niederbayern, wo die Eberhofer-Saga spielt, ist der Filmfigur jetzt eine besondere Ehre zuteil geworden: In Frontenhausen ist ein Kreisverkehr nach Eberhofer benannt worden.

Von: Harald Mitterer, Uli Scherr

Stand: 09.08.2018

Die Schauspieler Simon Schwarz (li.) und Sebastian Bezzel am neuen Franz-Eberhofer-Kreisel in Frontenhausen | Bild: BR/Harald Mitterer

Es ist ein Running-Gag, der in jeder neuen Verfilmung eines Eberhofer-Krimis vorkommt: ein einsam daliegender Kreisverkehr mitten in der niederbayerischen Provinz. Immer wieder muss Polizist Franz den Kreisel umrunden auf dem Weg zu seinen Einsätzen.

Im Film heißt Eberhofers Heimatdorf Niederkaltenkirchen, in der Realität liegt der Kreisverkehr bei Frontenhausen im Landkreis Dingolfing-Landau. Seit Mittwoch heißt das Verkehrsbauwerk offiziell Franz-Eberhofer-Kreisel.

Zugleich wurde ein überlebensgroßer Metallaufsteller der Filmhelden Franz Eberhofer und Kompagnon Rudi Birkenberger aufgestellt. Sie grüßen jetzt jeden, der nach Frontenhausen kommt.

Autorin Falk ist "stolz wie nie"

Alle Hauptdarsteller aus der Eberhofer-Reihe waren persönlich zur Taufe persönlich nach Frontenhausen gekommen. Eberhofer-Darsteller Sebastian Bezzel sprach von einer "großartigen Ehrung". Die Bestseller Autorin Rita Falk sagte, sie sei noch nie so stolz gewesen: "Ich glaub, wenn ich das Bundesverdienstkreuz gekriegt hätte, hätte ich mich nicht mehr gefreut".

Frontenhausen hofft unterdessen, als Filmdorf noch bekannter zu werden. Inzwischen läuft sogar eine wissenschaftliche Arbeit, die untersucht, wie die Filmkulisse Niederkaltenkirchen künftig touristisch besser vermarktet werden kann.

Schon zweieinhalb Millionen Kino-Besucher

Basierend auf den Romanen von Rita Falk kommt seit 2013 jedes Jahr ein neuer Eberhofer-Krimi ins Kino, zuletzt das "Sauerkrautkoma". Die Geschichten aus dem fiktiven Dorf Niederkaltenkirchen rund um den Dorfpolizisten Franz, seine Freundin Susi (Lisa Maria Pothoff) und Privatdetektiv Birkenberger (Simon Schwarz) haben bisher allein in Süddeutschland gut zweieinhalb Millionen Menschen in die Kinos gelockt. Die meisten Außenaufnahmen für die Filme entstehen in und um Frontenhausen im Landkreis Dingolfing-Landau.


19

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Wolf, Donnerstag, 09.August, 15:56 Uhr

3. Kein Herz für Spaßbremsen

Das schöne an solch höheren "Blödsinn" ist,daß sich genau die richtigen darüber ärgern.....weiter so sag ich da nur!

Bheni, Donnerstag, 09.August, 13:59 Uhr

2.

Hoffentlich schlägts Wetter bald um.

  • Antwort von Jodelautomat, Donnerstag, 09.August, 15:09 Uhr

    Hoffentlich bald!

    Sauerstoffmangel lässt Grüßen :D

Barbara, Donnerstag, 09.August, 12:29 Uhr

1. Dümmer geht`s wohl nimmer!

Bitte verschont uns vor so einem Blödsinn!

  • Antwort von Jodelautomat, Donnerstag, 09.August, 15:09 Uhr

    In der Tat!

    Dümmer geht immer :D