17

Kino Frontenhausen bekommt einen Franz-Eberhofer-Kreisel

In mittlerweile fünf Filmen ermittelt Dorfpolizist Eberhofer in der niederbayerischen Provinz. Ein immer wiederkehrender Schauplatz in allen Folgen: der Kreisverkehr auf der Staatsstraße 2111 bei Frontenhausen. Ab sofort heißt der Verkehrsknotenpunkt offiziell Franz-Eberhofer-Kreisel.

Von: Uli Scherr, Harald Mitterer

Stand: 08.08.2018

Der legendäre Kreisverkehr aus den Eberhofer-Krimis nahe Frontenhausen. Sezne aus "Grießnockerlaffäre" | Bild: ARD

Es ist ein Running-Gag, der in jeder neuen Verfilmung eines Eberhofer-Krimis vorkommt: ein einsam daliegender Kreisverkehr mitten in der niederbayerischen Provinz. Immer wieder muss Polizist Franz den Kreisel umrunden auf dem Weg zu seinen Einsätzen.

Sebastian Bezzel kam zur Taufe

Jetzt hat man dem berühmten Dorfpolizisten endlich ein Denkmal gesetzt: der Staatsstraßen-Kreisel, der in jedem Film vorkommt, heißt seit Mittwoch offiziell Franz-Eberhofer-Kreisel. Hauptdarsteller Sebastian Bezzel und Eberhofer-Erfinderin Rita Falk kamen zur Taufe persönlich nach Frontenhausen (Lkr. Dingolfing-Landau).

Basierend auf den Romanen von Rita Falk kommt seit 2013 jedes Jahr ein neuer Eberhofer-Krimi ins Kino, zuletzt das "Sauerkrautkoma". Die Geschichten aus dem fiktiven Dorf Niederkaltenkirchen rund um den Dorfpolizisten Franz, seine Freundin Susi (Lisa Maria Pothoff) und Privatdetektiv Birkenberger (Simon Schwarz) haben bisher allein in Süddeutschland gut zweieinhalb Millionen Menschen in die Kinos gelockt. Die meisten Außenaufnahmen für die Filme entstehen in und um Frontenhausen im Landkreis Dingolfing-Landau.


17

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Morgenstund, Donnerstag, 09.August, 06:18 Uhr

2.

Wie im echtem Lebn.

cosi, Mittwoch, 08.August, 22:17 Uhr

1. Köstlich diese Filme!

Herrlich diese Filme.,wie aus dem Niederbayerische Leben!
Man kann diese Filme mehrmals sehen ,es ist jedes mal höchst amüsant.Freu mich schon auf den nächsten Film.Wenn man nicht viel zu lachen hat ist dieser Film die beste Therapie gegen Trübsinn.

  • Antwort von Anwohner, Donnerstag, 09.August, 06:52 Uhr

    Mann kann von den Filmen halten was man will, aber das für diese Aktion der Kreisel für Stunden abgesperrt wurde, obwohl in der Gegend viele Strasen aufgrund Bauarbeiten voll gesperrt sind, zeugt nicht gerade Rücksichtnahme auf die Bewohner der Gemeinden. Dieser Kreisverkehr ist momentan eine der wenigen Anbindungen diverser Ortschaften an die nächsten Einkaufsmärkte und Arbeitsplätze. Mit etwas Verstand hätte man die Taufe dieses Kreisverkehrs auch in eine Zeit verlegen können in der alle Bauarbeiten abgeschlossen sind. Aber leider ist die Darstellungssucht einiger Personen wichtiger als das Gemeinwohl.