4

Steuervorteile Mit dem Job-Rad zur Arbeit

Ein Dienstfahrrad – geleast vom Arbeitgeber: Immer mehr Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern diesen Service an. Deutschlandweit führend ist hier auch der Landshuter Motoren- und Ventilatorenhersteller ebm-papst.

Von: Andreas Mack

Stand: 13.04.2018

Der Landshuter Ventialtorenbauer verleast Fahrräder an seine Mitarbeiter. Ein Viertel der Belegschaft macht mit. | Bild: picture alliance / Sina Schuldt/dpa

1.200 Menschen arbeiten bei ebm-papst in Landshut. Schon ein Viertel von ihnen nutzt ein ungewöhnliches Angebot des Luft- und Antriebstechnik-Spezialisten: Sie leasen ein Fahrrad von ihrem Arbeitgeber. Mit dem Modell ist das niederbayerische Unternehmen führend in Deutschland. Vom Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) wurde ebm-papst Landshut als "fahrradfreundlicher Arbeitgeber" zertifiziert.

Kai Gebhardt ist Personalchef bei ebm-papst und selbst begeisterter Radler. Täglich 20 Kilometer spult er allein auf dem Weg zur Arbeit ab - mit elektrischer Unterstützung. Finanziert wird sein Rad per Leasing über das Projekt Job-Rad.

Nach drei Jahren sind die Leasingraten abbezahlt

So funktioniert das Leasing-Modell: Die Mitarbeiter suchen sich das gewünschte Fahrrad aus. Im Rahmen einer Gehaltsumwandlung wird dann die monatliche Leasingrate für das Fahrrad abgeführt. Nach drei Jahren sind die Leasingraten abbezahlt. Besonders verlockend: Es gibt eine Steuervergünstigung. Die Mitarbeiter sparen beim Fahrradkauf je nach Steuerklasse bis zu 28 Prozent auf den Einkaufspreis ihres Rades.

Bei einer Umfrage unter den Mitarbeitern hat das Unternehmen festgestellt, dass die Mitarbeiter motivierter sind, wenn sie mit dem E-Bike zur Arbeit kommen. ebm-papst hat für sein Gesundheitsmanagement rund ums Fahrrad viele Aktivitäten etabliert. So nehmen mehr als 150 ebm-papst-Kollegen als Team am jährlichen Landshuter Stadtradeln teil, und auf dem Firmengelände werden mit ortsansässigen Fahrradhändlern Testparcours aufgebaut.

Job-Räder bedeuten Image-Gewinn

Auch der Image-Gewinn durch Dienstfahrräder sei nicht zu unterschätzen, sagt Personalchef Gebhardt. "Wenn man das Thema Fahrrad-Leasing im Bewerbungsgespräch anschneidet, ist das für manche Bewerber durchaus interessant, weil Fahrräder mittlerweile zu den Lifestyle-Produkten gehören." Gerade Mittelständler könnten Dienstfahrräder nutzen, um sich als Arbeitgeber zu profilieren, empfiehlt Gebhardt.


4