1

Friedrich-Alexander Universität Uni startet Feierlichkeiten zum 275-jährigen Bestehen

Die Friedrich Alexander Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) feiert in diesem Jahr ihr 275-jähriges Bestehen. Heute startet die Uni mit einem wissenschaftlichen Symposium in ihr Jubiläumsjahr.

Von: Sophia Ruhstorfer

Stand: 18.01.2018

Forscher aus aller Welt diskutieren über die Zukunft der Wissenschaft. Besonders interessant dürfte auch der öffentliche Vortrag des ehemaligen Astronauten Thomas Reiter über die Erforschung des Weltalls sein. Für das weitere Jubiläumsjahr stehen unter anderem noch ein großes Konzert, ein Filmwettbewerb und eine Ausstellung auf dem Programm.

40.000 Studierende

Seit 1961 ist die FAU auch in Nürnberg vertreten und hat heute rund 40.000 Studierende an fünf Fakultäten. Sie ist die drittgrößte Uni in Bayern. 1743 wurde die Uni in Erlangen von Markgraf Friedrich von Brandenburg-Bayreuth gegründet. Der zweite Namensgeber war Karl Alexander von Brandenburg-Ansbach, der die Hochschule maßgeblich gefördert hat.


1

Kommentare

Inhalt kommentieren

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein:

Schwarzkopf Jürgen, Freitag, 19.Januar, 10:23 Uhr

1. Universität Erlangen 275 Jahre

Die Julius-Maximilians-Universität Würzburg (kurz Universität Würzburg oder JMU) gehört zu den Universitäten mit einer sehr langen Tradition: Im Jahr 1402 erteilte Papst Bonifaz IX. dem Würzburger Bischof Johann von Egloffstein das Privileg zur Gründung einer Universität in Würzburg. Die Gründung der Universität Würzburg war die vierte auf dem Gebiet des heutigen Deutschlands und ist die älteste Universitätsgründung in Bayern. Die Gründung hatte jedoch vorerst keinen Bestand. 1582 wurde die Universität durch Fürstbischof Julius Echter von Mespelbrunn feierlich wiedereröffnet. Auf ihn geht „Julius“ im seit 1814 bestehenden Namen Julius-Maximilians-Universität Würzburg zurück. Der zweite Teil kommt vom bayrischen Kurfürsten und späteren König Maximilian I. Joseph.[2] Die bayerische Volluniversität ist Mitglied der Coimbra-Gruppe (Wikipedia).
Das nur nebenbei