37

Landgericht Nürnberg-Fürth Lokführer verprügelt: zwei Männer vor Gericht

Sie sollen in Neumarkt in der Oberpfalz einen Lokführer brutal verprügelt und gegen den Kopf getreten haben. Ab heute müssen sich dafür zwei junge Männer vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth verantworten.

Stand: 12.07.2018

Schild 'Justizgebäude' am Landgericht Nürnberg-Fürth | Bild: picture-alliance/dpa

Der Lokführer hatte am frühen Morgen des 3. Oktober vergangenen Jahres sein Auto am Bahnhof in Neumarkt in der Oberpfalz abgestellt, so die Staatsanwaltschaft. Die beiden 22 Jahre alten Angeklagten sollen auf aufdringliche Weise versucht haben, in das Auto einzusteigen, damit der Lokführer sie nach Hause fährt. Es kam zu einem Streit, in dessen Verlauf der Lokführer drohte, sich mit Pfefferspray zu verteidigen.

Ins Gesicht getreten

Daraufhin sollen ihn der Schüler und der Zeitsoldat attackiert und zu Boden gerungen haben. Anschließend trat der Zeitsoldat seinem Opfer mit voller Wucht ins Gesicht, so die Anklage. Weil das Opfer laut um Hilfe rief, flüchteten die Täter. Passanten wurden auf den am Boden liegenden Mann aufmerksam und leisteten Erste Hilfe. Der Lokführer erlitt unter anderem einen Mittelgesichtsbruch und einen Trümmerbruch der Kieferhöhle.

Urteil am 24. Juli erwartet

Die Polizei konnte die beiden stark betrunkenen 22-Jährigen festnehmen. Ihnen wird versuchter Totschlag und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Mit einem Urteil wird am 24. Juli gerechnet.


37