52

Haus beschmiert Morddrohung gegen Fürther Nazi-Gegnerin

In der vergangenen Nacht ist das Haus einer Neonazi-Gegnerin mit einer Todesdrohung und rechtsextremen Parolen besprüht worden. Bislang Unbekannte hinterließen mit schwarzer Farbe eine Morddrohung.

Von: Jonas Miller

Stand: 04.01.2018

Rechtsextreme Schmierereien in Fürth | Bild: BR-Studio Franken/Jonas Miller

Die Schmierereien verunstalten die Hausfassade und den Briefkasten von Ruth Brenner, der ehemaligen Sprecherin des Fürther Bündnisses gegen Rechts. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen, sagte ein Polizeisprecher dem Bayerischen Rundfunk auf Anfrage.

"Das ist schon eine neue Qualität, diese Todesdrohung direkt an der Haustür."

Ruth Brenner, Nazi-Gegnerin

Einschüchtern lasse sie sich aber dadurch nicht, sagte Ruth Brenner. Sie sieht einen Zusammenhang mit den Anschlägen auf das Denkmal für die beiden jüdischen Widerstandskämpfer Rudolf Benario und Ernst Goldmann in Fürth. Die Gedenktafel wurde in der Vergangenheit immer wieder geschändet, zuletzt vor einigen Tagen. Unbekannte ritzten ein Hakenkreuz in die Gedenktafel.

Ruth Brenner und das Fürther Bündnis gegen Rechts haben in der Vergangenheit immer wieder auf rechtsextreme Umtriebe in der Stadt aufmerksam gemacht. In Zusammenarbeit mit der Stadt organisierten sie außerdem Gedenktafeln für die Opfer des Holocaust.


52