15

Nachruf "Mister Frankenschau" Manfred Boos ist tot

Dr. Manfred Boos, der ehemalige Fernsehchef im Studio Franken, ist tot. Er starb am 15. März im Alter von 81 Jahren in Nürnberg. Vor allem sein Wirken für die Frankenschau, aber auch für das Literaturhaus Nürnberg, bleiben in Erinnerung.

Von: Henry Lai

Stand: 19.03.2018

Manfred Boos | Bild: BR

Boos' Verdienste sind auch heute noch deutlich in der fränkischen Fernsehlandschaft zu sehen: 1978 hob Manfred Boos die Frankenschau aus der Taufe und formte die Sendung zu einem Magazin, das Information und Unterhaltung verbindet – ein Rezept, das die Redaktion auch heute noch verfolgt. Eine gemeinsame Sendung für ganz Franken – das war etwas völlig Neues.

"Das kam hervorragend an. Franken als eigene Sendung, das war für die Menschen hier in Franken ganz ungewohnt. Das war dann ihre Heimat, ihre publizistische Heimat. Es gab keine vergleichbare Sendung, die über ganz Franken berichtet hat."

Dr. Thomas Rex, heutiger Leiter der Frankenschau

Außerdem hob Manfred Boos in Zusammenarbeit mit dem fränkischen Fastnachtsverband die Fastnachtssendungen wie zum Beispiel "Fastnacht in Franken" aus der Taufe.

"Er war ein Pionier der regionalen Berichterstattung und er hat den Wert von hochwertigen Inhalten aus Franken für das Publikum früh erkannt. Dr. Manfred Boos hat weitreichende Akzente gesetzt, die bis heute wirken. Dafür sind wir ihm dankbar."

Dr. Kathrin Degmair, Leiterin des BR-Studio Franken

Seit 1965 beim BR

Manfred Boos wurde am 15. September 1936 in Buchen im Odenwald geboren. 1965 begann er sein Volontariat beim Bayerischen Rundfunk, ab 1974 arbeitete für das Studio Nürnberg, das heutige Studio Franken. Im Jahr 2000 verabschiedete er sich in den Ruhestand und engagierte sich dann für das Literaturhaus Nürnberg und Presseclub.


15