708

Kurz gemeldet Die Meldungen aus Mittelfranken

Stand: 08.08.2018

Nürnberger Polizei setzt Wasserwerfer "gegen" Bäume ein

Nürnberg: Die anhaltende Dürreperiode beschert der Nürnberger Bereitschaftspolizei einen ungewöhnlichen Einsatz: Die Polizisten sollen mit Wasserwerfern helfen, Bäume und Grünanlagen zu bewässern. "Wir wollen gerne mithelfen, dass kein Baum in Nürnberg verdörrt", sagte Innenminister Joachim Herrmann (CSU). Die Unterstützung werde so lange angeboten, wie sie nötig sei. Die Wasserwerfer der Polizei würden derzeit nicht für polizeiliche Aufgaben gebraucht. Der Einsatz werde aktuell zwischen Polizei und Stadtverwaltung abgesprochen.

Sendung: Bayern 1, Regionalnachrichten für Mittel- und Oberfranken, 08.08.2018, 17:30 Uhr

Streik bei Ryanair: Flüge von und nach Nürnberg gestrichen

Nürnberg: Der angekündigte Streik bei Ryanair hat Auswirkungen auf den Flugbetrieb in Nürnberg: Dort sind für Freitag (10.08.18) insgesamt sieben Flüge annulliert worden, informiert der Airport auf seiner Internetseite. Demnach entfallen morgens die Flieger nach London, Rom, Budapest und Manchester. Außerdem wurden drei Ankünfte annulliert. Der Nürnberger Airport bittet Flugreisende, regelmäßig ihren Flugstatus zu überprüfen.

Sendung: Bayern 1, Regionalnachrichten für Mittel- und Oberfranken, 08.08.2018, 16:30 Uhr

Blaualgen-Badewarnung für Kleinen Brombachsee aufgehoben

Langlau/Absberg (Lkr. Weißenburg-Gunzenhausen): Ab sofort gibt es keine Badewarnung mehr für den Kleinen Brombachsee wegen Blaualgen. Das Gesundheitsamt am Landratsamt in Weißenburg hat bei seiner aktuellen Überprüfung der Wasserproben keine erhöhte Konzentration von Blaualgen mehr festgestellt. Somit kann an allen Stränden des Kleinen Brombachsees unbedenklich gebadet werden. Im Fränkischen Seenland besteht also nur noch eine Badewarnung wegen Blaualgen am Hahnenkammsee. Alle anderen Seen sind nicht betroffen, teilt der Zweckverband Brombachsee mit.

Sendung: Bayern 1, Regionalnachrichten für Mittel- und Oberfranken, 08.08.2018, 12:30 Uhr

Mutmaßlicher Betrüger in Nürnberg festgenommen – 150.000 Euro Schaden

Nürnberg: Die Kripo hat einen 47-jährigen Mann in Nürnberg festgenommen, der Bekannte und Banken insgesamt um 150.000 Euro betrogen haben soll. Das teilte die Polizei heute (Dienstag, 07.08.18) mit. Der Mann soll seinen Opfern jahrelang vorgemacht haben, er könne geliehenes Geld an der Börse vermehren. Tatsächlich behielt er das ihm anvertraute Geld aber selbst, so die Polizei. Bei den Banken soll er sich durch Vortäuschung falscher Tatsachen Kredite verschafft, diese aber nie zurückgezahlt haben. Laut Polizei hatte er mit seiner Masche dank seines eloquenten Auftretens bis vor wenigen Tagen Erfolg. Aktuell seien der Kriminalpolizei sieben Fälle bekannt. Die Ermittlungen dauern noch an.

Sendung: Bayern 1, Regionalnachrichten für Mittel- und Oberfranken, 06.08.2018, 14:00 Uhr

Arbeitsunfall in Nürnberg: Mann verliert Finger

Nürnberg: Ein 24 Jahre alter Mann hat bei einem Arbeitsunfall am Nürnberger Rangierbahnhof mehrere Finger verloren. Der Arbeiter hatte am Montagnachmittag (06.08.18) für die der Instandsetzung von Güterwagen in einer Grube gestanden, um das Fahrwerk eines Güterwagens zu überprüfen, teilte die Bundespolizei mit. Dabei hatte der junge Mann offenbar die Hand auf die Schienen gelegt – der mehr als 20 Tonnen schwere Wagen rollte darüber und quetschte dem Mann vier Finger der linken Hand ab. Der Schwerverletzte kam in eine Klinik. Von Fremdverschulden gehen die Ermittler der Bundespolizei nicht aus.

Sendung: Bayern 1, Regionalnachrichten für Mittel- und Oberfranken, 06.08.2018, 11:30 Uhr

Fünf Verletzte bei schwerem Verkehrsunfall bei Wassertrüdingen

Trümmerteile nach dem schweren Unfall

Wassertrüdingen (Lkr. Ansbach): Bei einem schweren Verkehrsunfall zwischen Wassertrüdingen und Auhausen sind am Montag (06.08.18) fünf Menschen verletzt worden. Nach Angaben der Polizei war eine 62-Jährige mit ihrem Pkw in Richtung Auhausen unterwegs, als sie aus ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geriet.

Dort kollidierte sie zunächst mit dem Wagen einer 50 Jahre alten Frau. Deren Fahrzeug geriet dadurch ins Schleudern und landetet im Straßengraben. Dabei wurden sie und ihre beiden Kinder verletzt. Der Pkw der 62-Jährigen stieß dann auf ein weiteres Auto, das daraufhin ebenfalls im Graben landete. Der 49-jährige Fahrer darin wurde ebenfalls verletzt. Nach diesem zweiten Zusammenstoß überschlug sich das Fahrzeug der 62 Jahre alten Frau auch noch und kam auf der linken Wagenseite zum Liegen. Die Frau wurde dabei eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Sie wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf etwa 30.000 Euro.

Sendung: Bayern 1, Regionalnachrichten für Mittel- und Oberfranken, 06.08.2018, 06:30 Uhr

Planenschlitzer stehlen 50 Autoreifen aus Lkw bei Feuchtwangen

Feuchtwangen (Lkr. Ansbach): Unbekannte Planenschlitzer haben am Wochenende auf der AA6 bei Feuchtwangen (Lkr. Ansbach) 50 Autoreifen von der Ladefläche eines Lastwagens gestohlen. Wie die Polizei berichtet, parkte ein Lkw-Fahrer sein Fahrzeug am Freitag (03.08.18) am Rastplatz Frankenhöhe-Süd. Als er am Sonntag (05.08.18) wieder weiterfahren wollte, bemerkte er, dass die Seitenplane seines Sattelaufliegers aufgeschnitten und 50 Reifen gestohlen worden waren. Die Beute hat einen Gesamtwert von mehreren Tausend Euro, so die Ermittler. Die Kriminalpolizei bittet unter der Telefonnummer 0911 / 21 12 33 33 um Zeugenhinweise.

Sendung: Bayern 1, Regionalnachrichten für Mittel- und Oberfranken, 06.08.2018, 13:00 Uhr

Unwetter im Raum Nürnberg

Nürnberg/Nürnberger Land - In der Nürnberger Südstadt und im Landkreis Nürnberger Land ist am Samstagabend ein heftiges Gewitter nieder gegangen. Nach Angaben der Feuerwehr liefen einige  Keller und Unterführungen voll. Die Einsatzkräfte konnten die Wassermassen abpumpen. Verletzt wurde niemand.

Vier Tage Burgfest mit Schauspiel und historischem Umzug in Hilpoltstein

Hilpoltstein (Lkr. Roth): Mit dem Zapfenstreich um 18.00 Uhr hat am Freitagabend in Hilpoltstein im Landkreis Roth das traditionelle Burgfest begonnen. Noch bis zum morgigen Montag feiern die Hilpoltsteiner um das Festzelt herum mit traditioneller und rockiger Musik. Ein Höhepunkt des Burgfests ist das Festspiel am Sonntag (05.08.18). Ab 13.30 Uhr beginnt das Spektakel mit dem "historischen Leben" in der Altstadt. In historischen Kostümen stellen viele Hilpoltsteiner als Laiendarsteller den Einzug der Pfalzgräfin Dorothea Maria in die Stadt im Jahr 1606 nach. Der historische Zug mit Fanfaren und Trommeln zieht bis zur Festwiese. Zudem zeigen die Hilpoltsteiner Burgspieler Aufführungen auf der Naturbühne der Burgruine. Das Fest endet am Montagabend (06.08.18) mit einem Hochfeuerwerk über dem Festplatz.

Sendung: Bayern 1, Regionalnachrichten für Mittel- und Oberfranken, 03.08.2018, 14:30 Uhr

Blaulichtempfang "Sicheres Bayern" in Ansbach

Ansbach: In Ansbach findet am heutigen Sonntag (05.08.18) der Blaulichtempfang "Sicheres Bayern" statt. Um 15.00 Uhr zeichnet Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) in der Ansbacher Orangerie ehrenamtsfreundliche Betriebe aus Franken aus. Egal ob Feuerwehr, Technisches Hilfswerk oder andere freiwillige Hilfsorganisationen: Schutz und Hilfe für die Bevölkerung können nur dann zu jeder Tages- und Nachtzeit garantiert werden, wenn hinter den vielen ehrenamtlichen Helfern Arbeitgeber stehen, die im Fall eines Einsatzes Verständnis für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aufbringen, so das Innenministerium. Aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld wird die Firma Fensterbau Keßler aus Hausen mit einer Urkunde geehrt. Aus dem Landkreis Nürnberger Land gehören die Firma Eckart in Hartenstein und die Bolta Werke in Diepersdorf zu den Geehrten. Ausgezeichnet wird auch die Firma Compoint aus Forchheim.

Sendung: Bayern 1, Regionalnachrichten für Mittel- und Oberfranken, 03.08.2018, 10:30 Uhr


708