15

A73-Ausbau bei Nürnberg Für Autofahrer wird es ab Anfang Juni eng

Raus aus dem Stau, rein in den Stau: Nach Ende der Pfingstferien sind die Arbeiten auf der Nürnberger Südwesttangente zwar vorerst beendet. Richtig los geht dann allerdings der Ausbau der A73 zwischen Kreuz Nürnberg und Hafen-Ost.

Von: Rainer Aul

Stand: 01.06.2018

Bisher haben nur Rodungsarbeiten entlang der A73 und Nachtbaustellen Hinweise auf den bevorstehenden Ausbau der Autobahn im Nürnberger Süden gegeben. Am 4. Juni bekommen die Verkehrsteilnehmer die Arbeiten auch am Tage zu spüren. Wie die Autobahndirektion Nordbayern ankündigt, wird ab kommenden Montag eine sogenannte dauerhafte Baustellenverkehrsführung eingerichtet.

Die "3+1-Verkehrsführung"

In jeder Phase der Arbeiten sollen nach Angaben der Autobahndirektion jeweils zwei Fahrspuren für jede Fahrtrichtung zur Verfügung stehen. Zunächst wird für etwa eine Woche der Verkehr in Richtung Fürth auf die äußerste Fahrspur und den Standstreifen umgeleitet. Zwischen den Fahrspuren entsteht dann eine "3+1-Verkehrsführung", heißt es von der Autobahndirektion.

Sobald diese fertiggestellt ist, werden drei Fahrspuren auf der Fahrbahn in Richtung Feucht eingerichtet, von denen eine in Richtung Fürth verläuft. Eine weitere Fahrspur in Richtung Fürth wird hinter der Mittelleitplanke verlaufen. Deshalb werden die Ausfahrten Zollhaus, Königshof und Hafen in dieser Richtung nur noch von der rechten Fahrspur aus erreichbar sein. Autofahrer müssen sich also schon zu Beginn der mehr als sechs Kilometer langen Baustelle entscheiden, auf welche Spur sie wechseln.

Provisorium bis November

Der betroffene Streckenabschnitt

Diese Verkehrsführung bleibt laut Autobahndirektion bis Ende November bestehen. Bis dahin soll die Fahrbahn in Richtung Fürth provisorisch verbreitert sein, um alle vier Fahrspuren aufnehmen zu können. 2019 beginnen die eigentlichen Bauarbeiten: Zuerst wird die Fahrbahn in Richtung Feucht auf drei Spuren ausgebaut. Laut Plan soll der Verkehr dann 2020 auf die neue Fahrbahn wechseln, um mit dem Ausbau der in Richtung Fürth beginnen zu können. Bis 2021 sollen alle Arbeiten beendet sein.


15

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

finke, Sonntag, 03.Juni, 19:33 Uhr

1.

Einmal muß ja gebaut werden.