20

Ein Freistaat wird zur Diktatur

Von: Michael Kubitza

Stand: 30.01.2013 | Archiv

28. Februar 1933: Reichstag in Flammen! 21. März 1933: Hindenburg und Hitler vor der Potsdamer Garnisonskirche. 23. März 1933: Die Selbstaufgabe der Demokratie unter einer riesigen Hakenkreuzfahne in der Kroll-Oper. Die Bilder zur Machtergreifung kommen meist aus Preußen - viele davon auch in unserem BR-alpha Dokuspiel.

Nicht weniger dramatisch ist, was sich vor 80 Jahren zwischen München, der "Hauptstadt der Bewegung", und Nürnberg, der "Stadt der Reichsparteitage", in Bayern ereignet. Unser Dossier zeichnet die entscheidenden Momente jener "Machtergreifung", die eigentlich eine Selbstaufgabe der Demokratie war.

Zeitstrahl: Schicksalsjahr '33

Hitler auf einer Parteiveranstaltung 1924 | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Vorgeschichte Weißblau mit braunen Flecken

In Bayern nimmt die Geschichte ihren Anfang: 1920 übernimmt Adolf Hitler hier eine reaktionäre Kleinpartei und macht sie groß. Sein Versuch, die Macht im Freistaat zu erobern, scheitert 1923 - die Herrschaft an den Biertischen gewinnt er schnell. [mehr]

Thema: Machtergreifung | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Januar | Februar 1933 "Hitler? Der is grad so schnell wieder weg!"

Am Abend des 30. Januar 1933 fühlt sich Tagebuchschreiber Joseph Goebbels "wie im Märchen": "Wir sitzen in der Wilhelmstraße, Hitler ist Reichskanzler." Viele Bayern nehmen die Berliner Politik kaum zur Kenntnis. Bis der Funken überspringt. [mehr]

Bilddokument aus dem Jahr 1933 | Bild: SZ-Photo / Scherl zum Artikel März 1933 "Abtreten, Herr Oberbürgermeister!"

Gegenwehr leisten? Die Monarchie zurückholen? Oder einfach gewähren lassen? Bayerns Demokraten reagieren hilflos auf die neue Macht. Die breitet sich im Land aus - teils mit brutaler Gewalt, teils fast geräuschlos. [mehr]

Machtergreifung: Der Sommer 1933 | Bild: SZ-Photo / Scherl zum Artikel April 1933 Die Stunde der Denunzianten

Ende März ist die "Machtergreifung" auch in Bayern vollzogen - die "Gleichschaltung" beginnt. Politische Gegner werden ins neue KZ Dachau geschickt. Und von Anfang an sind die Juden das Hauptziel der NS-Propaganda. [mehr]

Bücherverbrennung 1933 in Berlin | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel 1933 - Machtergreifung in Bayern Mai: Kampf gegen Arbeiter, Dichter und Denker

Zehn Tage nach den völkischen Feiern zum 1. Mai und der Zerschlagung der Gewerkschaften starten die Nazis ihren Generalangriff gegen den Geist. Tausende Bücher gehen in Flammen auf. Hauptschauplätze: München und Nürnberg. [mehr]

1933 | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Sommer 1933 Die Eroberung des Alltags

SPD verboten, BVP und andere aufgelöst: Im Sommer 1933 gibt es nur noch eine Partei. Wer die rechte Hand bisher nur zum Festhalten in der Tram hob, bekommt den Hitlergruß jetzt eingebläut. Viele salutieren freiwillig: Die anziehende Konjunktur stärkt das Regime. [mehr]


20