Julio Segador

Autor und Moderator in der Redaktion Politik und Hintergrund

Julio Segador | Bild: BR/Julia Müller

Seit 1994 beim Bayerischen Rundfunk. Nach dem Volontariat beim BR 14 Jahre lang Reporter im Bereich der bayerischen Landespolitik; Ab 2011 der Sprung über den großen Teich: Fast 6 Jahre Korrespondent im ARD Hörfunk-Studio Südamerika in Buenos Aires. Seit Oktober 2016 in der Redaktion Politik und Hintergrund.

Aktuelle Inhalte von Julio Segador

  • Bundeskanzlerin Merkel geht im Dezember 2019 vor dem EU-Gipfel zu Klimawandel und Haushalt in Brüssel über den roten Teppich zwischen EU- und Landesflaggen | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio mit Informationen Inmmitten der Pandemie Eine unsichere deutsche EU-Ratspräsidentschaft

    Am 1. Juli übernimmt Deutschland die EU-Ratspräsidentschaft. Es ist eine Präsidentschaft inmitten der Corona-Pandemie. Die Bundeskanzlerin setzt darauf, Europa zu stärken und die Pandemiefolgen einzudämmen. Doch noch sind viele Konjunkturprogramme nicht in trockenen Tüchern. Eine Herausforderung für Angela Merkel zum Ende ihrer Kanzlerschaft.

  • dpatopbilder - 14.06.2020, USA, Atlanta: Demonstranten stehen vor der Polizei. Weltweit finden in Folge des Todes von George Floyd, der in Polizeigewahrsam in der US-Stadt Minneapolis getötet wurde, Demonstrationen gegen Rassismus und Polizeigewalt statt. | Bild: dpa-Bildfunk/Ben Gray zum Audio mit Informationen Die zerrissenen Staaten von Amerika Die USA zwischen Unruhen und Wahlkampf

    Seit der Tötung des Afroamerikaners George Floyd sind die USA in Aufruhr. Demonstranten fordern tiefgreifende Veränderungen. Präsident Donald Trump gießt Öl ins Feuer. Joe Biden, sein Gegenkandidat, stellt sich auf das Schlimmste ein: Dass Trump bei den Wahlen im November keine Niederlage akzeptieren wird.

  • dpatopbilder - 14.06.2020, USA, Atlanta: Demonstranten stehen vor der Polizei. Weltweit finden in Folge des Todes von George Floyd, der in Polizeigewahrsam in der US-Stadt Minneapolis getötet wurde, Demonstrationen gegen Rassismus und Polizeigewalt statt. | Bild: dpa-Bildfunk/Ben Gray zum Audio Zerrissenes Amerika Die USA zwischen Unruhen und Wahlkampf

    Seit der Tötung des Afroamerikaners George Floyd sind die USA in Aufruhr. Demonstranten fordern tiefgreifende Veränderungen. Präsident Donald Trump gießt Öl ins Feuer. Joe Biden, sein Gegenkandidat, stellt sich auf das Schlimmste ein: Dass Trump bei den Wahlen im November keine Niederlage akzeptieren wird. Seit der Tötung des Afroamerikaners George Floyd sind die USA in Aufruhr. Demonstranten fordern tiefgreifende Veränderungen. Präsident Donald Trump gießt Öl ins Feuer. Joe Biden, sein Gegenkandidat, stellt sich auf das Schlimmste ein: Dass Trump bei den Wahlen im November keine Niederlage akzeptieren wird.

  • Mit Kreide gemalte bunte Häuser auf dem Gehweg | Bild: picture alliance/Annette Riedl/dpa-Zentralbild/ZB zum Audio mit Informationen In welcher Welt werden wir leben? Wie die Corona-Krise unsere Gesellschaft verändert

    Die Corona-Krise hat zwei Seiten: Sie schürt Ängste, vernichtet Existenzen, trifft die Menschen am Rande der Gesellschaft besonders hart. Aber sie sorgt auch für Hilfsbereitschaft, Solidarität, Rücksichtnahme. Wie wird unsere Gesellschaft aussehen, wenn der Lockdown vorbei ist, wir gelernt haben, mit dem Virus zu leben? Wird die Politik weiterhin an einem Strang ziehen? Gestalten wir unsere Wirtschaft nachhaltiger, regionaler, Gemeinwohl- statt Gewinn-orientiert? Werden wir unser Familienleben verändern, den Umgang mit Nachbarn, sozial Benachteiligten?