Was Sie über Facebook wissen sollten

Social-Media-Gigant Was Sie über Facebook wissen sollten

Stand: 24.09.2017

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Anhörung zum Facebook-Datenskandal Zuckerberg sagt am 11. April im US-Kongress aus

Facebook-Chef Mark Zuckerberg wird am Mittwoch kommender Woche im US-Kongress aussagen. Dabei soll er sich zum Skandal um den Missbrauch von Nutzerdaten äußern. Derweil formulierte Facebook neue Datenschutz-Bedingungen. [mehr]

Nie stand das größte Soziale Netzwerk der Welt so unter Beschuss wie in diesen Tagen. Unmittelbarer Auslöser der massiven Kritik war der Datenskandal um die zwielichtige Firma Cambridge Analytica. Der Whistleblower Christopher Wylie, ein ehemaliger Angestellter, berichtete, die Firma sei unrechtmäßig an die Facebook-Profildaten von 50 Millionen Facebooknutzern gekommen und habe diese benutzt um unter anderem Donald Trump im Wahlkampf zu unterstützen. Mittlerweile ist bekannt: Es waren 87 Millionen Nutzerprofile, davon auch etwa 300.000 aus Deutschland.

Zuckerberg unter Druck

Der Bericht Wylies ist nicht der erste Datenskandal von Facebook, für die Plattform aber bislang der folgenschwerste. Politiker in aller Welt forderten Konsequenzen von Facebook, der Aktienwert brach ein. In den nächsten Tagen sollen Facebook Chef Zuckerberg oder andere Vertreter der Plattform unter anderem vor dem US-amerikanischen Kongress und dem britischen Parlament Rede und Antwort stehen.

Reaktionen

ILLUSTRATION - 27.03.2018, Nordrhein-Westfalen, Köln: Ein Smartphone mit dem Logo von Facebook liegt auf einer Tastatur. Im Skandal um die unerlaubte Nutzung der Daten von Millionen Facebook-Nutzern hat sich das Unternehmen in Zeitungsanzeigen bei den Nutzern in Deutschland entschuldigt. (zu dpa: "Facebook entschuldigt sich in deutschen Zeitungen für Vertrauensbruch" vom 27.03.2017) Foto: Oliver Berg/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ | Bild: dpa-Bildfunk/Oliver Berg zum Artikel Datenskandal Brüssel setzt Facebook Ultimatum

Die EU-Kommission in Brüssel hat dem Facebook-Konzern eine zweiwöchige Frist gesetzt, um die Fragen zum Datenskandal zu beantworten. Justizkommissarin Vera Jourova fordert, die Rolle des Unternehmens Cambridge Analytica aufzuklären und will wissen, ob europäische Facebook-Nutzer betroffen waren. [mehr]

Facebook im Wahlkampf