0

Präsidentengattin der USA First Lady der USA Melania Trump an den Nieren operiert

Die First Lady der USA, Melania Trump, ist wegen eines gutartigen Tumors an den Nieren operiert worden. Die Prozedur sei "erfolgreich" verlaufen, twitterte ihr Mann, US-Präsident Donald Trump, am Montag (Ortszeit).

Stand: 15.05.2018

ARCHIV - 27.05.2017, Italien, Taormina: US-First-Lady Melania Trump verfolgt die Rede des US-Präsidenten vor US-ameriakischen Soldaten auf dem Militärflugplatz Sigonella. (zu dpa «First Lady Melania Trump im Krankenhaus - Behandlung an den Nieren» vom 14.05.2018) Foto: Luca Bruno/AP/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ | Bild: dpa-Bildfunk/Luca Bruno

US-Präsidentengattin Melania Trump ist an den Nieren operiert worden. Es habe sich um eine "gutartige" Erkrankung gehandelt, teilte die Kommunikationschefin der First Lady, Stephanie Grisham, in Washington mit. Der Eingriff sei ohne Komplikationen und erfolgreich verlaufen. Die Frau von Präsident Donald Trump wird den Angaben zufolge voraussichtlich noch die ganze Woche im Walter-Reed-Militärkrankenhaus nahe Washington bleiben. Nach Angaben der Sprecherin wurde bei der 48-jährigen eine sogenannte Embolisation angewendet. Dabei handelt es sich um den künstlichen Verschluss von Blutgefäßen. Mit der Prozedur wird in der Regel die Blutzufuhr an gut- oder bösartige Tumore gestoppt.

Präsident Trump: Melania sei guter Dinge

Melania sei guter Dinge, schrieb er auf dem Weg zu ihr in das Walter Reed National Military Medical Center in der Nähe von Washington. Trump bedankte sich für die vielen Genesungswünsche an seine Frau.

Melania den Rest der Woche im Krankenhaus

Bereits zuvor hatte eine Sprecherin der 48-Jährigen gesagt, die Behandlung sei ohne Komplikationen verlaufen. Die First Lady werde wahrscheinlich den Rest der Woche im Krankenhaus bleiben, so Stephanie Grisham. Donald Trump habe vor der Behandlung mit Melania gesprochen und danach mit ihrem Arzt. Sie hatte sich einer auch als Embolisation bekannten Prozedur unterzogen.

In der Regel gutartiger Tumor

Zwei Urologen, die mit Trumps Krankenakte nicht vertraut waren, sagten gegenüber der Nachrichtenagentur AP, eine Embolisation werde häufiger bei Frauen mittleren Alters angewendet. In der Regel werde damit ein seltener und gutartiger Tumor namens Angiomyolipom behandelt. Ziel der Operation sei, die Blutzufuhr zu dem Geschwür künstlich zu stoppen und damit dessen Größe zu verringern.

First Lady war zuletzt am Mittwoch öffentlich zu sehen

Melania war zuletzt am Mittwoch in Erscheinung getreten, als bei einer Veranstaltung im Weißen Haus die Mütter und Ehefrauen von Soldaten geehrt wurden. Vergangene Woche hatte sie auch ihre neue Kampagne für das Wohlbefinden von Kindern, "Be Best", vorgestellt.

Trump und Melania sind 13 Jahre verheiratet

Das einstige Model aus der Slowakei ist Trumps dritte Ehefrau. Sie sind seit 13 Jahren verheiratet und haben einen gemeinsamen Sohn namens Barron (12).

Melania und Sohn zuerst noch in New York

Während der ersten Monate von Trumps Präsidentschaft wohnten Frau und Sohn noch in New York, damit Barron nicht während des Schuljahres die Schule wechseln musste. Seit dem Umzug im vergangenen Sommer hat die First Lady stetig ihr öffentliches Profil geschärft.


0