28

Dubiose Handwerker-Dienste im Internet Abgezockt und nicht richtig repariert

Wenn bei der Toilette Wasser ausläuft, dann muss meist ein Handwerker her. Viele suchen übers Internet. Doch wer nicht genau hinsieht, landet schnell bei dubiosen Handwerkerdiensten, die nicht nur horrende Preise verlangen - sondern auch die Qualität ihrer Arbeit ist mehr als fraglich, wie Recherchen von Kontrovers zeigen.

Von: Kontrovers-Autoren

Stand: 13.12.2017

Eigentlich war es nur eine kleine Pfütze hinter ihrer Toilette. Doch genau die hat die Passauer WG jede Menge Geld gekostet. "Ich ärgere mich immer noch, wenn ich darüber nachdenke", sagt Julius Mai, einer der Mitbewohner. Denn die WG wurde Opfer eines dubiosen Handwerkerdienstes - vermittelt durch die Regensburger Firma DHE Haus und Gebäudetechnik.

So wurde die WG abgezockt

Die Studenten wollten ihre Toilette reparieren lassen und suchten einen Handwerkerdienst im Internet. Der bestellte Handwerker kam, sah sich die Toilette an - und empfahl folgendes, wie sich Julius Mai erinnert:

"Er meinte, da ist das Rohr kaputt. Das müsste er austauschen. Außerdem hat er noch einen Riss in der Kloschüssel gefunden. Und die müsste man auch austauschen."

Julius Mai, Student

Eine komplett neue Toilettenschüssel für 650 Euro?

Der Installateur will eine komplett neue Toilettenschüssel einbauen - für 650 Euro. Das Geld will er dazu in bar. Julius Mai und seine Mitbewohner werden skeptisch und brechen den Auftrag ab. Der Klempner kassiert trotzdem ab. "Wir haben als WG so 220 Euro für Fahrtkosten und so bezahlt", sagt Julius Mai.

Falsch beraten

Tatsächliche Reparaturkosten für die undichte Toilette: 39,87 Euro

Kurz darauf bestellen er und seine Mitbewohner einen Passauer Handwerksbetrieb. Monteur Manuel Fischl kommt vorbei - und kann keinen Riss in der Toilettenschüssel erkennen. "Ich habe nur einen neuen Dichtungsring eingesetzt und das Rohr festgezogen. Nach zehn Minuten war die Sache erledigt", sagt er. Kosten für Anfahrt, Material und Arbeitszeit: knapp 40 Euro. "Da liegen ja Welten zwischen den 40 Euro und den 650 Euro, die der andere haben wollte. Das hat mich wahnsinnig geärgert", sagt Julius Mai.

So rechtfertigt die Firma die hohen Preise

Mit diesen Vorwürfen hat sich Kontrovers an die Firma gewendet. Für ein Interview ist deren Geschäftsführer allerdings nicht verfügbar. Der lässt hingegen einen Anwalt die Fragen beantworten. Warum die Firma derart hohe Preise verlange, beantwortet er folgendermaßen:

"Im Zusammenhang mit der Preisgestaltung ist darauf hinzuweisen, dass meine Mandantin (Anm. d. Red.: die Firma) u.a. Notdienstleistungen anbietet. Diese können preislich nicht mit der üblichen Vergütung eines 'regulären' Handwerkers verglichen werden, da sie einen wesentlich höheren Aufwand erfordern."

Anwalt der Firma DHE Haus und Gebäudetechnik

Die Kunden müssten zudem "vor Erteilung des Auftrages" einen Auftragszettel unterschreiben, bei dem die Preise aufgedruckt seien. Bei den Fällen, die Kontrovers dokumentiert hat, war dies aber nur einmal der Fall.

DHE schickt angeblich Elektriker – allerdings ohne Zulassung

Hinzu kommt: Die Qualität der Arbeit ist bei Handwerkern, die die DHE vermittelt, nicht immer gewährleistet. Zwar behauptet die Firma in ihrem Schreiben, Handwerker und Partnerbetriebe müssten ihr gegenüber eine Zulassung nachweisen. Andernfalls werde DHE die Zusammenarbeit kündigen. Doch zeigen die Recherchen von Kontrovers, dass das nicht immer der Fall ist:

Claudia Toeller von der Handwerkskammer Düsseldorf

So führte ein von der Firma geschickter Handwerker sowohl Elektro- als auch Sanitärarbeiten durch. Fragt man bei der zuständigen Handwerkskammer in Düsseldorf nach, zeigt sich aber: Er hat weder für das eine, noch für das andere eine Zulassung. "Er ist lediglich als Rohrreiniger und Kanalarbeiter registriert", sagt Claudia Toeller von der Handwerkskammer. Und das würde nicht für die Arbeiten als Installateur und schon gar nicht als Elektriker ausreichen.

So gelangen viele Kunden zu den dubiosen Handwerker-Diensten

Wer zum Beispiel "Klempner München" oder "Elektriker Nürnberg" in einer Suchmaschine eingibt, der findet unter den Ergebnissen relativ schnell Websites, über die die DHE ihre Dienste anbietet. Ruft der Kunde dort an, kommt er bei einem Callcenter in Regensburg heraus.  Von dort beauftragt die Firma Handwerker - für alle möglichen Gewerke in ganz Deutschland. Für den Kunden ist allerdings oft nicht zu erkennen, welche Firma er gerade kontaktiert.

So können sich Verbraucher schützen

Es ist ratsam, schon vor der Beauftragung am Telefon nach dem möglichen Preis zu fragen. Spätestens vor Ort muss der Handwerker dann aufklären, welche Reparaturen er empfehlen würde - und zu welchem Preis. Sinnvoll ist es außerdem, auf regionale Handwerkerbetriebe zurückzugreifen. Verbraucherschützer empfehlen, sich in aller Ruhe eine Liste zusammenzustellen mit verschiedenen Handwerkern - sodass man auch bei Notfällen einen kühlen Kopf bewahren kann.


28