13

Nachruf SPD trauert: Bundestagsabgeordneter Ewald Schurer ist tot

Der Ebersberger Sozialdemokrat, der für die SPD 16 Jahre im Bundestag saß, ist am Samstag völlig überraschend gestorben. Er wurde 63 Jahre alt.

Von: Anita Fünffinger

Stand: 03.12.2017

SPD-Bundestagsabgeordneter Ewald Schurer | Bild: SPD-Ewald Schurer

Ewald Schurer gehörte zu den leiseren Politikern. Er war kein Polterer, kein Lautsprecher wie so viele andere. Schurer konnte aufmerksam zuhören. Die wachen Augen mit den positiven Lachfalten ließen sein Gegenüber nicht aus dem Blick.

Trauerminute für Ewald Schurer

Die bayerische SPD reagierte tief bestürzt. Der Landesvorstand gedachte am Sonntagnachmittag mit einer Trauerminute des Bundestagsabgeordneten.

"Mit ihm verlieren wir einen Sozialdemokraten aus echtem Schrot und Korn."

Natascha Kohnen, Landesvorsitzende der Bayern-SPD

Im Bundestag mit Leib und Seele

Ewald Schurer machte sich im Bundestag als Haushaltspolitiker einen Namen, im Haushaltsausschuss kämpfte er leidenschaftlich für sein Herzensthema: Das Leben der Menschen besser zu machen.

"Er hat sich unnachgiebig für die Interessen der arbeitenden Bevölkerung, der Schwächsten in unserer Gesellschaft, eingesetzt."

Martin Burkert, SPD-Landesgruppenchef im Bundestag

Bukert nannte Schurer einen lebenslustigen Kollegen, er sei geschockt und mit den Gedanken bei dessen Angehörigen.

Klassische SPD-Karriere

Ewald Schurer hatte wie viele seiner sozialdemokratischen Altersgenossen eine klassische Aufstiegsbiographie. Nach der Volksschule absolvierte er eine Lehre, Abitur machte er auf dem zweiten Bildungsweg. Danach studierte er Betriebswirtschaft, mithilfe eines Stipendiums der Hans-Böckler-Stiftung. Mit 18 Jahren trat er in die SPD ein. Zunächst engagierte er sich bei den Jusos.

Später wurde er Unterbezirksvorsitzender der SPD Ebersberg, 14 Jahre lang war er SPD-Bezirksvorsitzender in Oberbayern, bis 2017 auch stellvertretender Vorsitzender der Bayern-SPD. Er war 16 Jahre lang Mitglied des Deutschen Bundestags. Schurer hinterlässt eine Frau und vier Kinder.


13