59

Neun Monate von BR-Reporter begleitet Ein Münchner als Neuling im Bundestag

Der Münchner Lukas Köhler ist Idealist, Umweltexperte und FDP-Politiker. Als er im vergangenen September in den Bundestag gewählt wird, ist er voller Tatendrang. Neun Monate später hat ihn die Realität eingeholt: endlose Sitzungen, Abende ohne seine Familie im Berliner Apartment, Kernerarbeit in der Opposition. Frank Seibert hat den 31jährigen Köhler bei vielen Terminen begleitet - zwischen Frust und Lust.

Von: Frank Seibert und Susanne Betz

Stand: 17.06.2018

Seine 2,07 Meter ragen normalerweise aus jeder Gruppe heraus. Noch dazu trägt er eine markante Brille. Doch im bisher mitgliederstärksten Deutschen Bundestag geht Lukas Köhler am Anfang eher unter.    

Einer von 709 Abgeordneten im Bundestag

Er ist nur einer von 709 Abgeordneten, einer von vielen Neuen.  Dass er von Beruf Philosoph ist, nützt ihm eher wenig. In den ersten Tagen muss er ganz viel Praktisches lernen, dafür gibt es für die Newcomer Einführungsveranstaltungen: wie baut man ein Büro auf. Wie spricht man mit der Hauptstadtpresse. Wie organisiert man sich in den Fachausschüssen und so weiter. Dazu kommt die Mischung aus langen Tagen mit Sitzungen, Treffen, Vorbereitungen und einsamen Abenden in der Berliner Ein- Zimmer-Wohnung. Zeit fürs Kulturleben der Hauptstadt hat er bislang keine gefunden.  

Die Ehen der meisten Abgeordneten werden geschieden

Köhler vermisst seine Frau und seinen zweijährigen Sohn Konstantin sehr. Die Trennung unter der Woche sieht er als Problem. "Ich habe mal gehört, dass 90 % der Ehen im Bundestag geschieden werden – ich würde gern zu den 10 % gehören.“

Köhlers Herzensthema ist die Klima- und Umweltpolitik. Dafür brennt er. Außerdem setzt er sich für die Freigabe von Cannabis ein. Nicht gerade alltäglich für einen FDP-Politiker – sein Team bezeichnet  ihn deshalb auch gern scherzhaft als „Einhorn“.

Köhler lernt schnell: Frust gehört dazu

Im Januar könnte es für Köhler das erste Mal Ernst werden: Die Abgeordneten dürfen der Bundesregierung im Plenum Fragen stellen. Köhler, möchte wissen, was geplant ist, um den CO2-Ausstoß im Verkehrssektor zu senken. Geduldig wartet er. Doch dann wird die Sitzung geschlossen, und Köhler hat zwei Stunden umsonst gesessen. Im April wird Köhler zu einem Abend beim FDP-Kreisverband Miesbach eingeladen, soll einen Vortrag über das Insektensterben halten. Doch nur drei Liberale kommen in den Nebenraum eines Gasthauses. Der Vortag entfällt. Dass Frust und Geduld dazu gehören, lernt der Abgeordnete Köhler schnell.

Neun Monate von BR-Reporter begleitet: Ein Münchner als Neuling im Bundestag

Reportage am Sonntag, 17.06.2018 14:35 und 21:35 Uhr, B5 aktuell

Autor: Frank Seibert
Redaktion: Susanne Betz


59