Wissen - Mond

Ungebrochene Anziehungskraft des Mondes

Moderne Mondfahrt Ungebrochene Anziehungskraft des Mondes

Stand: 19.02.2019

Seit einigen Jahren ist der Mond wieder begehrtes Ziel moderner Raumfahrt. 2004 schickte Europa seine erste Sonde zum Mond: Zwei Jahre lang erforschte SMART-1 unseren Begleiter. Von 2007 bis 2009 umkreiste ihn die japanische Mondsonde Kaguya, zeitgleich mit Chinas Mondsonde Chang'e 1. Selbst Indien schickte im Herbst 2008 eine Mondsonde: Chandrayaan-1, die allerdings nach einem knappen Jahr verloren ging.

Auch der NASA ist der Mond noch längst nicht langweilig geworden: Die beiden GRAIL-Sonden haben unseren Erdtrabanten im Jahr 2012 umkreist, die Sonde Ladee von Herbst 2013 bis Frühjahr 2014. Der Lunar Reconaissance Orbiter LRO ist immer noch dort - seit 2009. Und China sorgte mit der Landung seiner Chang'e 4 auf der Rückseite des Mondes Anfang Januar 2019 weltweit für Schlagzeilen. Damit ist aber noch lange nicht Schluss. Viele weitere Staaten haben Pläne für weitere Sonden zum Mond. Und auch die europäische Raumfahrt plant eine unbemannte Mondmission.

  • Das Wettrennen zum Mond - Warum wir wieder hin wollen | Mondstation - Was brauchen wir für ein dauerhaftes Lager auf dem Mond? Gut zu wissen, 20.07. um 19:00 Uhr, BR Fernsehen
  • Rückkehr nach 50 Jahren - Der neue Wettlauf zum Mond! Quarks, 07.07.2019 um 17:40 Uhr, ARD-alpha
  • Süchtig nach Luna: Neuer Aufbruch zum Mond. radioWissen, 22.01.2018 um 09:05 Uhr, BAYERN 2

Aktuelle Mondmission




Sonde LRO (Illustration) | Bild: NASA zum Artikel Lunar Reconnaissance Orbiter LRO Mondsonde mit Scharfblick und Karacho

Es ist still geworden um die Mondsonde LRO. Doch der Lunar Reconnaissance Orbiter kreist immer noch in dichtem Abstand um den Mond. Die eigentliche Arbeit ist längst getan: Eine dreidimensionale Karte des Mondes ist entstanden. Aber der LRO knipst weiter. [mehr]