Medienkompetenzprojekte - TurnOn


13

"Radio in der Schule" TurnOn-Finale 2020 - diesmal im Netz

Dieses Jahr konnte das große TurnOn-Finale aufgrund von Covid-19 nicht wie gewohnt im Studio 1 des Münchner Funkhauses stattfinden - wir wollten die Gewinner trotzdem gebührend feiern: mit einer coolen Radioshow per Livestream! Hier könnt ihr sie noch einmal anhören. Und wir stellen euch alle Preisträger und alle lobenden Erwähnungen vor!

Stand: 23.07.2020

Damit hatten das Projektteam und die Jury gar nicht so richtig gerechnet: Trotz Notbetrieb, Schulschließungen und anderen Hindernissen im Coronajahr waren viele Schulradioteams superfleißig und reichten über fünfzig Wettbewerbseinsendungen ein. Da brauchte es einen straffen Zeitplan, um in wenigen Wochen alle anzuhören, zu bewerten, Feedbacks zu formulieren und die Preisverleihung vorzubereiten.

Premiere nach fünfzehn Jahren

Auch das große Finale musste 2020 natürlich etwas anders aussehen. Fünfzehn Jahre lang waren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Bayern am Schuljahresende zum gemeinsamen Feiern ins Funkhaus angereist - diesmal musste eine "Socially-distanced"-Lösung her. Klar, dass ein Schulradioprojekt in so einem Fall auf eine große Radioshow zurückgreift! Gut eine Stunde lang konnten rund 150 Schülerinnen und Schüler in ganz Bayern hören, was im vergangen TurnOn-Jahr so alles passiert war - und natürlich welche Beiträge die Jury besonders lobenswert fand. Viele nutzten die Gelegenheit auch zum gemeinsamen Ausklang vor Ort in der Schulradiogruppe: bei Gummibärchen, Eis oder Pizza.

So sah es aus bei den Zuhörpartys in ganz Bayern - und bei uns im Studio!

Ein dickes Dankeschön an alle, die bei TurnOn mitgemacht haben - und herzlichen Glückwunsch an die Gewinner!

Und das sind die Gewinnerbeiträge:

Erster Platz: Carl-Steinmeier-Mittelschule Hohenbrunn

Aus der Laudatio der Jury zu "Mehr Frauen in die Politik!":

"Ich freue mich mit riesig mit euch, denn ihr habt die Jury und auch mich sehr beeindruckt. Warum? Ihr habt bei der Auswahl des Themas eure Zielgruppe fest im Blick behalten und nicht an ihr vorbei produziert, habt euch durch die Recherche in das Thema hineingedacht, wie Profis das tun, ihr habt tolle Töne gesammelt und diese dramaturgisch gekonnt zusammengefügt. Und schließlich habt ihr überzeugend, ansprechend und außerordentlich radiophon präsentiert, das heißt mit viel Atmo und Musik produziert - so wie die Profis eben. Rundum eine gelungene Sache, die mir und der Jury viel Freude beim Hören bereitet hat. Großes Kompliment an euch alle - und herzlichen Glückwunsch!"

Clemens Finzer, Leiter Ausbildungsredaktion Bayerischer Rundfunk

Zweiter Platz: Gymnasium Berchtesgaden

Aus der Laudatio der Jury zu "Ein Stück Heimat in der Fremde":

"Ihr habt offen, nachdenklich und interessant über Ungarn, Rumänien, die Ukraine, eure alte Heimat und über eure neue Heimat Bayern beziehungsweise Berchtesgaden gesprochen. Das hat mir gefallen, weil ich als Hörer etwas über euch und eure Geschichten erfahren habe. Ihr habt allesamt sehr gut gesprochen, ihr habt euer Stück toll produziert, es hatte genau das richtige Tempo und man konnte euch gut folgen. Ihr habt mich mit eurem Beitrag berührt und ich habe mir gedacht: Ihr seid so reflektiert und so wach und so fleißig, ihr werdet bestimmt euren Weg gehen und eure Träume verwirklichen."

Stefan Maier, Leiter Programmbereich Bayern2

Dritter Platz: Johannes-Scharrer-Gymnasium Nürnberg

Aus der Laudatio der Jury zu "Fußballprofi":

"Was gehört alles dazu, um Fußballprofi zu werden? Das will man natürlich genauer wissen, deshalb hat mich euer Beitrag gleich von Anfang an mitgerissen. Nicht nur die technische Umsetzung eures Beitrags, sondern auch die redaktionelle Arbeit hat ein großes Lob verdient! Ihr habt mit Umfragen, Interview-Ausschnitten, Musik, Geräuschen und toll gesprochenen Zwischentexten viele verschiedene Elemente eingebaut, die den Beitrag super vielseitig machen. Wirklich gut gemacht. Die Highlights eures Werks sind natürlich die Interviews mit Behrens und Valentini, die beide Profi-Fußballer bei eurem Heimatverein, dem 1.FC Nürnberg sind. Toll, dass ihr die beiden vor euer Mikro bekommen habt!"

Theresa Vey, Medienkompetenzprojekte

Lobende Erwähnungen:

  • Anni-Braun-Schule Förderzentrum Sprache: "Polizei"
  • Gymnasium München-Nord: "Always on"
  • Gymnasium Ottobrunn: "Jobquiz"
  • Otfried-Preußler-Mittelschule Stephanskirchen: "Erasmus + Austausch mit Italien"

Für eilige Hörer, die trotzdem einen Eindruck von den Lobenden Erwähnungen haben möchten, gibt es eine Zusammenfassung:

Sonderpreis Corona: Gymnasium Christian-Ernestinum Bayreuth

Aus der Laudatio zu "Coronaferien":

"Das mit dem Urlaub in Coronazeiten ist ja ein riesen Thema - da ist es richtig gut, dass wir mit euch verreisen konnten! Das Verreisen im Kopf funktioniert auch wegen der ganzen Geräusche sehr gut, weil ihr sie dort eingesetzt habt, wo sie wirken können. Und: Es gab in eurem Beitrag so einige Momente, die sind schon Zeugnisse der Zeit. Stichwort: Nudeln mit Klopapier. Herausgekommen ist ein wahnsinnig kreativer Beitrag – die ganze Jury hatte viel Spaß beim Anhören – und deshalb auch ein verdienter Sieger in unserer Sonderkategorie Corona!"

Katja Engelhardt, PULS

Lobende Erwähnungen in der Sonderkategorie Corona:

  • Leonhard-Wagner-Mittelschule Schwabmünchen: "Corona-Sendung"
  • Dürer-Gymnasium Nürnberg: "Corona from outside"
  • Anni-Pickert-Mittelschule Poing: "Corona-Chroniken"

Auch für die Kategorie "Lobende Erwähnungen in der Sonderkategorie Corona" haben wir die Highlights für euch zusammengeschnitten:

Sonderpreis des Beitragsservice:

Gymnasium Ottobrunn: "Anna und die wilden Tiere – Geckos"

Aus der Laudatio zu "Anna und die wilden Tiere – Geckos":

"In habt einen sehr schönen Beitrag in Anlehnung an einen Klassiker gestaltet. Für die Einstiegsszene habt ihr euch ausgedacht, dass Anna krank ist, das ist witzig gewählt. Der Übergang zu den Tiergeräuschen und der Umfrage machen Lust auf mehr. Ihr spielt super mit den Elementen der Originalsendung, ohne gleichzeitig zu viel zu kopieren. Das Interview ist sehr abwechslungsreich und informativ, und  man erhält sehr viele interessante Informationen zu Geckos. Alles in allem ein sehr schöner und abwechslungsreicher Beitrag!"

Verena Meins, Beitragsservice

Die TurnOn-Jury 2019/2020

TurnOn

Elke Dillmann, Projektleiterin TurnOn und Moderatorin: "Wie viel Konzentration, Neugier, Nervosität und Anspannung in den Gesichtern habe ich bei den Wettbewerben schon gesehen? Wie viel Erleichterung und Ausgelassenheit, wenn die Live-Sendung am Ende des Workshop dann doch gut gelaufen war. Radio machen mit jungen Leuten, das ist faszinierend."

Medienkompetenzprojekte

Theresa Vey, Studentin: "Wenn ich nicht gerade mein Praxissemester beim Bayerischen Rundfunk absolviere, bin ich Studentin an der Hochschule Ansbach. Ich studiere, wie man so schön sagt, irgendwas mit Medien. Zu Beginn meines Praktikums bin ich dem spannendsten Projekt zugeteilt worden. TurnOn! Neben organisatorischen Tätigkeiten durfte ich eure Beiträge mitbewerten und konnte somit mein Wissen aus dem Studium anwenden."

Bayern 1

Josef Böck ist Leiter des Studios Schwaben bei Bayern 1. Was das Spannende an seinem Beruf als Radiomacher ist? Ganz einfach: "Heute senden, was morgen in der Zeitung steht, das macht Radio für mich so einzigartig. Es ist einfach das schnellste Medium der Welt".

Bayern 2

Stefan Maier leitet die Welle "Bayern 2". Über seinen Job sagt er: "Das Schöne an meinem Beruf des Radiomachers: Jeder Tag ist anders, weil ich ständig mit neuen Themen, Menschen und Geschichten zu tun habe."

Bayern 2

Antonia Arnold, Redakteurin beim „Notizbuch“ auf Bayern 2: "Jeden Tag stehen wir wieder vor der spannenden Frage: Was interessiert unsere Hörerinnen und Hörer? Was beschäftigt Familien, wie wollen wir leben, wenn wir älter werden, wie kann Zusammenleben gelingen? Wir sprechen über die kleinen und großen Fragen, suchen Antworten und lassen uns gerne jeden Tag aufs Neue überraschen."

Bayern 3

Sybille Krug ist Chefin vom Dienst bei BAYERN 3 und dort hauptsächlich als Koordinatorin für das aktuelle Tagesprogramm zuständig. "Das Tolle an meinem Job? Ich weiß beim Aufstehen noch nicht, was heute auf mich zukommt. Was gibt's Schöneres, als jeden Tag ganz viele Menschen zu unterhalten, zum Nachdenken oder zum Lachen zu bringen?"

BR-Ausbildungsredaktion

Clemens Finzer ist als Leiter der BR-Ausbildungsredaktion für all jene verantwortlich, die später einmal als Journalistinnen und Journalisten im BR oder in der ARD arbeiten wollen. Zwar lernen seine Zöglinge alles rund um Fernsehen, Multimedia und Radio, doch sein Herz schlägt immer noch eindeutig fürs Radio, das schnellste Medium der Welt!

TurnOn

Kerstin Öchsner, Projektmanagement von TurnOn und Radioautorin: "Am Ende eines TurnOn-Workshops höre ich oft von erschöpften Nachwuchsradiomachern: "Boah, ist so ein Beitrag viel Arbeit!" Stimmt! Das merkt ihr beim Selbermachen. Und wir merken es, wenn wir am Ende des Schuljahrs eure wunderschönen, kreativen Wettbewerbseinsendungen hören …"

PULS

Katja Engelhardt ist Ressortleiterin bei PULS, dem Jugendprogramm des Bayerischen Rundfunks. Popkultur, Comics, Serien – findet sie alles spannend. Genauso wie zu hören, was junge Radiomacher*innen eigentlich spannend finden und das umsetzen.



13