Medienkompetenzprojekte - BR & P-Seminar


9

P-Seminar 2019 Jugendliche erinnern an Weiße Rose

Jugendliche des Kurt-Huber-Gymnasiums in Gräfelfing haben sich im Rahmen einer Kooperation mit den BR-Medienkompetenzprojekten und der Stiftung Weiße Rose e.V. mit der Widerstandsgruppe beschäftigt. Entstanden sind mehrere Audios, die auf Bayern 2 ausgestrahlt wurden. Wie sehr dabei die aktive Auseinandersetzung durch Recherchieren, Interviews-Führen und Manuskripte-Schreiben den Gymnasiasten erst einen lebendigen Zugang zu dem Thema ermöglicht hat, schilderten sie bei der Präsentation ihrer Ergebnisse in der DenkStätte der Stiftung Weiße Rose in der Ludwig-Maximilian-Universität München.

Stand: 27.05.2019

Über den Zeitraum eines halben Jahres haben sich die 16 Jugendlichen mit den Gedanken des Freundeskreises Weiße Rose beschäftigt. Wie wurden junge Menschen wie Sophie Scholl oder Christoph Probst eigentlich widerständig? Was bedeutet Widerstand? Inwiefern hat sich die Erinnerung an die Weiße Rose im Laufe der Zeit verändert? Was erzählen die die Nachfahren des Widerstands?

Instrumentalisierung durch die AfD?

Und ein besonders heißes Eisen – die Frage nach  Instrumentalisierung der Weißen Rose für eigene Zwecke. Die Jugendlichen haben das Wahlplakat der AfD „Sophie Scholl würde die AfD wählen“ hinterfragt. Die Themen haben die Schülerinnen und Schüler selbst gewählt, begleitet und gecoacht wurden sie während der Zeit von der BR-Kollegin Barbara Weiß.

Lebendiger Zugang zur Geschichte

Die P-Seminar-Kooperationen erfüllen somit mehrere Zwecke, wie die Jugendlichen des Kurt-Huber-Gymnasiums selbst resümieren: „Eine sehr gute Möglichkeit, mich sinnvoll mit der Weißen Rose und ihrer heutigen Bedeutung zu beschäftigen“, ist es für die einen. Andere betonen, wie bereichernd es für sie war, „einen Einblick in das Leben von Journalisten und hinter die Kulissen des Bayerischen Rundfunks zu bekommen“.

"Trotz des großen, anspruchsvollen Themas haben wir Schritt für Schritt die Sendung aufgebaut und jeder hat dazu seinen Beitrag beigetragen und das Projekt bereichert."

Henry, P-Seminar-Teilnehmer

Auch die Erkenntnis, „wie viel Arbeit dahinter steckt“, ist bei vielen Teilnehmern gewachsen. Und auch die intensive Projektarbeit, so einige der Jugendlichen war für sie neu. Das P-Seminar Weiße Rose war aber auch ein praktischer Exkurs in Medienpolitik und Medienpraxis, denn das Thema Instrumentalisierung hat – auch medial – noch mal einige Wellen geschlagen...

Mehr dazu in der Sendung "Theo.Logik" am Montag, 27.5. umd 21.05 Uhr in Bayern 2, siehe Sendungshinweis oben rechts.

Sie haben Themen für eine P-Seminar-Kooperation anzubieten? Schreiben Sie uns an p-seminar@br.de.


9