Medienkompetenzprojekte


0

Anatomisches Modell einer Schwangeren Anschaulich: Körperwelten in Elfenbein

Ein Beitrag von: Hans-Carossa-Gymnasium Landshut

Stand: 15.09.2014

Um Videos oder Audios abzuspielen, benötigen Sie einen Browser, der HTML5-Video abspielen kann oder eine aktuelle Version des kostenlosen Adobe Flash Players sowie aktiviertes JavaScript. Anatomisches Modell einer Schwangeren, Stephan Zick, Nürnberg, spätes 17. oder frühes 18. Jh. - Ausstellungsobjekt der Kunst- und Wunderkammer Burg Trausnitz in Landshut | Bild: Bayerisches Nationalmuseum München

Ein Blick in das Innere des menschlichen Körpers hat die Menschheit seit jeher fasziniert. Diente die zierliche Elfenbeinfigur einer schwangeren Frau Lehrzwecken, war sie ein Prestigeobjekt oder gar ein Spielzeug? Antworten gibt Dr. Marion Maria Ruisinger vom Deutschen Medizinhistorischen Museum Ingolstadt.

Audioqualität

M
MP3
128 Kbit/s
für UMTS
5 MB

Benutzerhinweis

Klicken Sie auf den dunklen Button (mit der Qualitätsangabe: XXL, XL, L, M, S, XS), um das Video oder Audio zu öffnen oder herunterzuladen. Mit der rechten Maustaste können Sie die Datei auf Ihrem Computer speichern. Mit der linken Maustaste können Sie das Video direkt ansehen bzw. das Audio anhören, wenn Ihr Browser über das entsprechende Abspiel-Plugin verfügt.


0