Wasserburg – Grüne Insel im Inn

Wasserburg – Grüne Insel im Inn

  • BR Fernsehen

  • 10.09.2017, 13:15 Uhr

  • 44 Min

Ein Porträt von Wasserburg und seinen kreativen, unkonventionellen Künstlern

Mitten im Inn, auf einer kleinen Insel – einzig über eine schmale Landzunge zu erreichen, liegt die Altstadt von Wasserburg. Diese besondere Lage macht nicht nur den Charme der mittelalterlichen Stadt aus, sondern prägt auch die Menschen. Regelrechte Insulaner sind sie – die nicht weg wollen. Verlassen sie dann doch ihre Heimat, bleiben sie immer und überall „Wasserburger“. Und wie bei Menschen, die im gleichen Sternzeichen geboren sind, findet man bei ihnen auffällig ähnliche Eigenschaften. Kreativ und unkonventionell sind sie oft – entsprechend viele Künstler und Kulturschaffende tummeln sich in Wasserburg. Nicht selten mit großem Erfolg: Das Belacqua ist eigentlich ein Provinztheater und dennoch zählt es unter der Leitung von Uwe Bertram zu den renommiertesten privaten Bühnen Bayerns. Annett Segerer, die Schauspielerin und Regisseurin lebt heute mitten in der Altstadt und ist seit vielen Jahren eine feste Größe des Wasserburger Theaters. Oder Rainer Gottwald. Vor 20 Jahren eröffnete er das Utopia-Kino in einem Keller in der Altstadt. Mittlerweile hat es Kultstatus – genauso wie sein „Kino am Stoa“, vermutlich Bayerns schönstes Sommernachts-Kino in einer ehemaligen Kiesgrube. Hoch über der Stadt in der Burg hat Willy Reichert sein Atlier, zwei Etagen bewohnt er dort, die er selbst hergerichtet hat. Willy Reichert liebt die Blicke von seinem Atelier aus hinunter auf Wasserburg und den Inn. Dort, wo man tief unten am Ufer des Inns durch den Skulpturenpark Ute Lechners spazieren kann. Treffen kann man sie alle meist im Café Central – denn das ist sozusagen das Wohnzimmer der Wasserburger.