Vereinsheim Schwabing

Bühnensport mit Constanze Lindner

  • BR Fernsehen

  • 25.07.2019, 20:00 Uhr

  • 45 Min

In typischer Wirtshausatmosphäre lädt Constanze Lindner zum außergewöhnlichen Kleinkunstabend ins Vereinsheim Schwabing ein. Zu Gast sind Michael Hatzius, Felicia Brembeck, Stefan Leonhardsberger & die Pompfüneberer, BlöZinger und Friedemann Weise.

Als Gäste begrüßt Constanze Lindner im Vereinsheim Schwabing in München diesmal: Michael Hatzius – an der Ernst Busch Hochschule für Schauspielkunst in Berlin absolvierte Michael Hatzius sein Studium. Mittlerweile ist er als Puppenspieler auf den Bühnen Deutschlands unterwegs und seit zehn Jahren mit seiner Echse fest verbunden. Gemeinsam blicken sie mit ihren über tausend Jahren Lebenserfahrung auf das heutige Zeitgeschehen. Dafür erhielten sie u.a. den Deutschen Kabarettpreis und den Prix Pantheon. Fee – gehört neben ihrem Gesangs-Studium zu den besten Poetry-Slammerinnen Deutschlands. Bis zu 200 Mal im Jahr steht Felicia Brembeck auf der Bühne. Das große Thema, das sie umtreibt ist der Feminismus. Gemeinsam mit anderen Poetry-Slammerinnen baut sie an einer Poetry Webseite mit dem Titel "SlamAlphas". Diese soll Frauen und Mädchen unterstützen, ihren Platz in der Poetry- Slam- Szene einzunehmen. Stefan Leonhardsberger und die Pompfüneberer – wenn Texte im Wiener Schmäh auf Melodien des Rock und des Südstaaten-Folk treffen, dann entsteht der unverwechselbare Sound von Stefan Leonhardsberger und seinen Pompfüneberern. Er singt von Liebe und Tod, dem Anfang und dem Ende. Das seine Begleitband Pompfüneberer heißen, übersetzt: die Sargträger, ist also nur konsequent. BlöZinger – kennengelernt haben sich Robert Blöchl und Roland Penzinger bei den CliniClowns in Linz. Sie gelten als die Spezialisten für Eingriffe im Bereich der Lachmuskulatur und Fragen zur Scherztherapie. Mittlerweile leben beide in Wien und touren mit ihrem siebten Bühnenprogramm durch die Lande. Friedemann Weise – der Kölner Comedian, Liedermacher und Satiriker, der u. a. eine regelmäßige Fotokolumne in dem Monatsmagazin StadtRevue veröffentlicht, gibt seinen Auftritten die Maxime: "Wenn nur einer das Theater mit einem Lächeln verlässt, hat sich der Abend für mich gelohnt". Häufig steckt dabei in allem eine Doppeldeutigkeit, so wundert es auch nicht, dass sein Leitsatz wie folgt endet: "… vorausgesetzt derjenige bin ich". Bürger from the hell – Musiker Norbert Bürger hat seine wahre Berufung, nämlich die kleinste Showband der Welt zu sein, gefunden. So heizt er dem Publikum auf seine schräge Art ordentlich ein. Abgerundet wird der Abend mit einem Lateinkurs der besonderen Art, wenn sich der Vereinsheim-Schankkellner Björn Puscha persönlich um das Bildungsniveau des Publikums bemüht.