Unter unserem Himmel | 12.05.2019

An der Romantischen Straße

  • BR Fernsehen

  • 12.05.2019, 17:15 Uhr

  • 44 Min
  • UT

Es ist keine gewöhnliche Reise auf die uns Filmemacher Matti Bauer mitnimmt. Zwar führt er uns auch zu klassischen Zielen der berühmten Route - wie der Würzburger Residenz, dem Barockgarten von Schloss Weikersheim und der Altstadt von Dinkelsbühl. Doch lernen wir im Verlauf der Fahrt auch Orte kennen, die nicht im Reiseführer stehen, und treffen auf Menschen, die ihre eigenen Vorstellungen von "Romantik" haben.

In Wertheim lassen Christina und Toni Hegmann ihre Ziegen auf den steilen Wiesen der Burgruine weiden und ersparen der Stadt so die Kosten fürs aufwendige Mähen. In Tauberscheckenbach führt Rudolph Kühlwein seinen Oldtimer-Benz aus. Und Schreiner Manfred Sandmeier, der behutsam sein altes Dinkelsbühler Haus saniert, philosophiert über die Altstadt und warnt davor, sie zur romantischen Kulisse verkommen zu lassen. Oft sind es diese flüchtigen Begegnungen, die den Reiz der legendären Romantischen Straße ausmachen. Als sie 1950 in Augsburg gegründet wurde, wollten die Fremdenverkehrsvertreter vor allem amerikanische Touristen nach Deutschland locken, um ihnen einen Gegenentwurf zum hässlichen Nazi-Deutschland zu präsentieren. Seither musste die Romantische Straße mehrmals auf verkehrsärmere Strecken verlegt werden, um ihren Beinamen zu rechtfertigen. Dass die alten Römer eine ähnliche Route in umgekehrter Richtung genommen haben, zeigt Architekt Magnus Peresson aus Füssen am Grund des Forggensees. Im Winter, wenn er abgelassen wird, werden Reste der alten "Via Claudia" sichtbar. Für Peresson bedeutet romantisch, wenn er mit einem Glas Rotwein ins Land am Schloss Neuschwanstein blicken kann. So ist ein jeder mit dem eigenen Gefühlsbarometer auf der Romantischen Straße unterwegs. Romantik eine weite Projektionsfläche – und die Romantische Straße ist es auch.