Sehen statt Hören | 29.09.2018

"Inklusiv und gleichwertig" - Ismaninger Inklusionsgespräche

  • BR Fernsehen

  • 29.09.2018, 07:00 Uhr

  • 30 Min

Am letzten Wochenende im September findet alljährlich der Welttag der Gehörlosen statt. Ziel ist es, auf die Situation von Menschen mit einer Hörbehinderung hinzuweisen. Denn die Anerkennung der Gebärdensprache und der Gehörlosenkultur ist noch längst nicht vollzogen, wie sie bereits 2006 mit der UN-Behindertenrechtskonvention gefordert wurde.

Ismaninger Inklusionsgespräche: Inklusiv und Gleichwertig: Zum Internationalen Tag der Gehörlosen am 30. September 2018 hat Sehen statt Hören zum inzwischen zweiten Mal zu den „Ismaninger Inklusionsgesprächen“ eingeladen. Moderatorin Anke Klingemann greift mit „Inklusiv und Gleichwertig“ das Motto der diesjährigen Kulturtage der Gehörlosen in Potsdam auf: Ist die Gesellschaft für Menschen mit Hörbeeinträchtigung tatsächlich schon inklusiv? Können Menschen mit Hörbeeinträchtigung gleichwertig am gesellschaftlichen Leben teilhaben? Gerade auch im persönlichen Bereich? Diese Fragen diskutiert Anke Klingemann mit Katja Fischer, Dozentin und taube Gebärdensprachdolmetscherin, Athina Lange, Schauspielerin, die mit 18 Jahren ertaubt ist, Dirk Tabbert, Gebärdensprachdolmetscher und CODA (Child of Deaf Adults/Kind gehörloser Eltern) und Raúl Krauthausen, Autor, Aktivist und Gründer des Projektes „Sozialhelden“.