Sehen statt Hören | 29.02.2020

Taubblindheit - Vom Kind zum Erwachsenen

  • BR Fernsehen

  • 29.02.2020, 08:00 Uhr

  • 29 Min

Erwachsen werden und selbstständig sein: Auch für hörsehbehinderte junge Menschen ist das ein wichtiges Thema und eine große Herausforderung. Sehen statt Hören traf taubblinde Heranwachsende.

Thema der Sendung: Taubblind und Hör-/Sehbehinderung Von Helen Keller stammt das Zitat, „die besten und schönsten Dinge auf der Welt kann man weder sehen noch hören. Man muss sie mit dem Herzen fühlen.“ Für Julian, 10 Jahre alt und taubblind, ist das Beste und Schönste zu schwimmen und zu tauchen. Wasser ist sein Element, hier fühlt er sich wohl. Für seine Taubblinden-Assistentin Michaela ist Julian eine echte Wasserratte. Julian lebt in seiner eigenen Welt und muss sich seine Umgebung ohne Sehen und Hören erarbeiten. Michaela begleitet Julian schon seit 2012 und weiß, welche enormen Fortschritte er in den letzten Jahren, auch durch die besonderen Fördermöglichkeiten seiner Schule, macht. Und Michaela genießt das volle Vertrauen von Jessica, Julians Mutter. Jessica wünscht sich für Julian, dass er glücklich ist und später einmal selbstständig leben kann. Erwachsen werden und selbstständig sein: Auch für hörsehbehinderte junge Menschen ist das ein wichtiges Thema und eine große Herausforderung. Doch nach der Schule zeitgleich auszuziehen und irgendwo eine Ausbildung zu beginnen, Arbeit zu finden, ist für viele sehr stressig. Wie Abdullah, Elham und Dilhara damit umgehen und welche Unterstützung sie bekommen, stellt Sehen statt Hören vor.