Sehen statt Hören | 02.03.2019

Die Gehörlosenschule war mein Zuhause

  • BR Fernsehen

  • 02.03.2019, 08:00 Uhr

  • 29 Min

Für die meisten Gehörlosen bedeutete früher Schule gleich Heim. Denn Gehörlosenschulen gab es nicht in jeder Stadt und so mussten Gehörlose sehr häufig in jungen Jahren weg von ihren Eltern und weg aus ihrem Umfeld. In Sehen statt Hören erzählen einige, wie sie die Zeit in der Gehörlosenschule erlebt haben.

Im 20. Jahrhundert war für die meisten Gehörlosen Schule gleichbedeutend mit Heim. Gehörlosenschulen gab es nicht in jeder Stadt und so wurden oft schon ganz kleine Kinder früh von ihren Eltern und ihrem gewohnten Umfeld getrennt: „Es ist einfach so, dass das Internat mein zu Hause war. Ich war so wenig bei meinen Eltern – gerade mal bis ich drei war. Und an diese Zeit habe ich fast keine Erinnerungen. Ab dem dritten bis zum 19. Lebensjahr, also bis zum Schulabschluss, war das Internat mein zu Hause.“