Rossnarrisch! - Ein Pferdesommer in Schwaiganger

Rossnarrisch! - Ein Pferdesommer in Schwaiganger

  • BR Fernsehen

  • 17.07.2014, 15:00 Uhr

  • 29 Min
  • Folge 4

Direkt vor der Gestütsparade gibt es viel zu tun. Jetzt bewährt es sich, dass die Schwaigangerer eine große Familie sind. Alle machen Extraschichten und sind mit Feuereifer dabei. Aber bei den Azubis liegen die Nerven blank. Die Stimmung ist aufgeladen. Es kommt zum Streit. Das Wetter am Tag der Gestütsschau könnte nicht besser sein und doch ist irgendwie der Wurm drin. Wirtin Evi Heinlein von der auf dem Gestütsgelände gelegenen Gaststätte "Herzogin Anna", ist in heller Aufregung: Der Dichtungsring am Ausschank passt nicht! Eine Katastrophe angesichts der 7000 erwarteten Besucher bei spätsommerlichem Traumwetter! Zu allem Überfluss ist auch eine Herde junger Hengste ausgebrochen. Gefahr droht durch die dicht am Gestüt vorbeiführende Bundesstraße, dahinter liegt die Autobahn! Anstatt sich für die Schaunummern fertig machen zu können, müssen einige Mitarbeiter und Azubis "nebenbei" die Pferde wieder einfangen. Unglaublich, aber es gelingt! Nachdem alle Reiter in letzter Minute ihre Pferde satteln und in ihre Montur geschlüpft sind, bemerkt Azubi Maike, dass sie ihre Handschuhe vergessen hat! In letzter Sekunde werden sie ihr gebracht. Dann ist es soweit. In ihrer prächtigen Galauniform reiten sie die Gestütsquadrille. Doch auch hier geht nicht alles glatt. Überraschenderweise zeigen sich die sonst so temperamentvollen Hengste gehorsam. Doch die Wallache machen Probleme. Azubi Isabel Platz ist alles andere als zufrieden mit der Vorstellung ihres Wallachs "Tanzbär". Obwohl die Zuschauer kaum etwas bemerkt haben, fühlt Maike sich in ihrer Reiterehre getroffen. Das Markenzeichen des erfahrenen Bereiters Christof Göbel ist seine Ruhe und sein besonderes Einfühlungsvermögen bei den Pferden. Selbst schwierige Kandidaten werden in seiner Hand gelassen und entwickeln ungeahnte Trainingserfolge. Gestütsleiter Dr. Eberhard Senckenberg ist mit der Arbeit seines Mitarbeiters sehr zufrieden. Keiner rechnet damit, dass ausgerechnet er während der Gestütsparade mit einem der jungen Hengste schwer verunglückt. Durch den Applaus aufgeschreckt, überschlägt sich das Pferd mit seinem Reiter und begräbt ihn unter sich! Lähmendes Entsetzen. Doch die beiden haben gerade noch einmal Glück im Unglück. Geschichten: Jörg Michael Schmid Redaktion: Nicole Hillgruber