RESPEKT | Demokratie einfach erklärt

Gerechtigkeit - Voraussetzung für die Demokratie

  • ARD-alpha

  • 31.03.2020, 09:30 Uhr

  • 28 Min
  • Online bis 09.11.2023 Warum?

  • UT

Ohne Gerechtigkeit funktioniert keine Gesellschaft - aber was als gerecht gilt, ist individuell völlig verschieden. Die RESPEKT-Reportage zeigt, wie Gerechtigkeit in der Demokratie ständig neu ausgehandelt wird.

Das Thema Gerechtigkeit lässt niemanden kalt. Jede und jeder will gerecht behandelt werden, nur wie das gehen soll, sehen alle anders. Klar ist allerdings: Wenn zu viele Menschen das Gefühl haben, dass es zu ungerecht zugeht, ist der demokratische Zusammenhalt einer Gesellschaft bedroht. Politik ist fast immer auch ein Kampf um Gerechtigkeitsfragen. Sind hohe Einkommensteuern ungerecht? Dass die Kinder Alleinerziehender oft in Armut aufwachsen? Oder die Millionengehälter mancher Manager und Sportler? Regeln und Gesetze sollen für Gerechtigkeit sorgen – für ein Minimum an Gleichheit bei der Verteilung von Wohlstand, Chancen und Lasten. Doch das gelingt immer schlechter, findet laut Umfragen ein wachsender Teil der Bevölkerung. Wo wachsende Ungleichheit Menschen in Not bringt, helfen Organisationen wie Kleiderkammern oder Tafeln. Moderatorin Sabine Pusch fragt dort Hilfesuchende und MitarbeiterInnen, was sie (un)gerecht finden. Sie trifft Beamte, die von Staats wegen für Gerechtigkeit sorgen sollen. Und sie testet, wie unser Gerechtigkeitsgefühl im Alltag funktioniert. Ist es unfair, wenn sie schwarz Trambahn fährt – für wen? Wo ist das Problem, wenn dunkelhäutige Menschen häufiger von der Polizei kontrolliert werden? Oder Männer mehr verdienen als Frauen…