quer | 07.11.2019

Insektensterben durch Lichtverschmutzung | Auto-Land Bayern | Solar statt Agrar?

  • BR Fernsehen

  • 07.11.2019, 19:15 Uhr

  • 43 Min
  • Online bis 06.11.2020 Warum?

  • UT

Ist das Auto-Land Bayern noch zu retten? | Bürokratie bringt Metzger zum Aufgeben | Insektensterben durch Lichtverschmutzung | Oberpfälzer Streit um Photovoltaik-Parks | Hundeübungsplatz entzweit Dorfgemeinschaft

Die Themen der Sendung: Elektro-Schock: Ist das Auto-Land Bayern noch zu retten? Ganz Roding ist in Aufruhr. Denn Conti will sein dortiges Werk schließen, weil die hergestellten Hochdruckpumpen für Diesel und Benziner im neuen E-Auto-Zeitalter nicht mehr in großen Mengen gebraucht werden. Bayerns Wirtschaftsminister Aiwanger ist dagegen. Schließlich habe die Politik den Erhalt der Rodinger Auto-Zulieferindustrie mit Fördergeldern subventioniert. Doch ist das der richtige Weg? Für Experten ist Roding eh nur ein erstes Symptom dafür, was in Bayern vielerorts passieren könnte, wenn das Ende des Verbrennungsmotors gekommen ist. Notschlachtung?! Bürokratie bringt Metzger zum Aufgeben Der Metzger steht in der Fleischküche, der Bäcker in der Backstube. Das war gestern. Denn ganz unromantisch verbringen Handwerker einen Großteil ihrer Zeit im Büro. Und leiden zunehmend unter Dokumentationspflichten und bürokratischen Regulierungen. Sogar die Folie, mit der Geschenkkörbe eingeschlagen werden, muss bei einer Zentralstelle gemeldet und registriert werden. Sind das wichtige Maßnahmen gegen Lebensmittelskandale oder Schikane? Klar ist: Viele der Regeln sind für größere, industrielle Betriebe zu bewältigen, überfordern aber kleine, handwerkliche Betriebe. Die kapitulieren vor den Aktenordnern und geben immer öfter auf. Heller Wahnsinn: Insektensterben durch Lichtverschmutzung Nach dem bayerischen Artenschutz-Gesetz ist die nächtliche Beleuchtung von öffentlichen Gebäuden und Außenwerbeanlagen ab 23.00 Uhr verboten. Das gilt allerdings nicht für private Gebäude. Dort liegt das nächtliche Ausleuchten von Gärten, Häusern und Schaufenstern voll im Trend. Das gefährdet Insekten, die tausendfach an der Licht-Lust zugrunde gehen. In Rimsting im Chiemgau suchen nun sensibilisierte Bürger "Paten der Nacht" und beginnen, gegen die Lichtverschmutzung vorzugehen. "quer" auf der Suche nach der früheren Dunkelheit. Solar statt Agrar? Oberpfälzer Streit um Photovoltaik-Parks Solarparks auf landwirtschaftlichen Flächen sind ein wichtiger Bestandteil der Energiewende, doch in Waidhaus wehren sich Bürger gegen ortsfremde Investoren, gegen eine Verteuerung der landwirtschaftlichen Pachtflächen und gegen die "Verschandelung" des Landschaftsbilds. Agrar und Solar, das geht nicht zusammen, meinen sie. Von wegen, behaupten Solar-Fans, und wollen mit Schaf- und Schweineweiden sowie Kartoffelfeldern beweisen, dass man auch zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen kann. Verbissener Streit: Hundeübungsplatz entzweit Dorfgemeinschaft Vor fünf Jahren erteilte das Landratsamt Miltenberg eine Baugenehmigung für einen Hundeübungsplatz. Die Behörden winkten das Projekt ohne ausreichende Prüfung durch. Jetzt herrscht Streit. Denn Anwohner und Nachbarn leiden unter Lautstärke, Beleuchtung und Betriebszeiten des Hundeübungsplatzes. Weil sie sich beschwerten, muss die Baubehörde jetzt auf richterliche Anordnung die bereits erteilte Genehmigung fünf Jahre später wieder zurückziehen. Oder doch nicht? "quer" beim Showdown einer Bürokratiegeschichte, in dem alle Parteien auf den Hund gekommen sind.