Mit Blasmusik durch Bayern

von Kaufbeuren ins Mindeltal mit Georg Ried

  • BR Fernsehen

  • 05.08.2019, 18:15 Uhr

  • 45 Min

Rund 120.000 Blasmusiker spielen in Bayern, in allen möglichen Stilrichtungen, von traditionell bis trendig. Um sie drehen sich die musikalischen Reisen von Georg Ried, der selbst Posaune spielt und die Szene bestens kennt. Aber seine Sendungen bieten weit mehr als gute Musik.

Diesmal zeigt Georg Ried seine Heimatregion rund um die Stadt Kaufbeuren im Ostallgäu, weithin bekannt durch das Tänzelfest, das schon im Mittelalter veranstaltet wurde. Dafür gibt es eine Tänzelfest-Knabenkapelle, in der heute auch viele Mädchen spielen. Das nahe gelegene Germaringen war die Wahlheimat von Ernst Mosch, Chef der berühmten Original Egerländer Musikanten. Georg Ried hat ihn gut gekannt und erinnert sich mit Toni Scholl, einem früheren Orchestermitglied an den "alten Meister". In Bad Wörishofen stärkt sich der BR-Moderator erst beim Wassertreten, dann mit einer Brotsuppe nach einem Rezept von Sebastian Kneipp, dazu gibt es einen "Ohrenschmaus" von seiner eigenen Kapelle Blechragu und den Böhmerwälder Musikanten. Mindelheim hat nicht nur eine alte Burg, sondern auch ein Museum, in dem Uhren aus fünf Jahrhunderten ticken. Für Musik sorgen hier die Brauhaus Musikanten, Sieger des Grand Prix der Blasmusik und die Kapelle 5er Blech. In Mindelzell lebt Engelbert Schmid, ein international renommierter Hornist, der irgendwann anfing, selbst Hörner zu bauen. Die jetzt auch weltweit gefragt sind. Aber die Krönung ist sein griechisches Amphitheater, in dem Blechverrückt ein grandioses Finale hinlegt.