Macht Hoch die Tür – Bayerns Knabenchöre im Advent

Der Windsbacher Knabenchor

  • BR Fernsehen

  • 11.12.2016, 15:15 Uhr

  • 30 Min

In der kleinen mittelfränkischen Stadt Windsbach im Landkreis Ansbach hat der Windsbacher Knabenchor seine Heimat. Schüler und ehemalige Interne berichten über das besondere Leben im zugehörigen Internat.

In der kleinen mittelfränkischen Stadt Windsbach im Landkreis Ansbach hat der Windsbacher Knabenchor seine Heimat. Das dortige Internat wird zum Beispiel von Raimund Schedler besucht, der zwei Erfolgsgeheimnisse des Chores erklärt. Auch Yosemeh Adjei war vor einigen Jahren gerne im Internat der Windsbacher zu Hause. Inzwischen ist er ein überregional erfolgreicher Countertenor, singt u.a. am Stadttheater im österreichischen Klagenfurt. Eine seiner schwersten Übungen sei es, dem Chor das Pianissimo beizubringen, so Martin Lehmann, der künstlerische Leiter des Windsbacher Knabenchors: „Laut geht in der Regel immer, laut setzt sich durch, so wie wir das auch in unserer Gesellschaft spüren. Die leisen Töne zu bekommen und die Seele darin zu spüren, das ist vielleicht das Allerschwierigste“, so Lehmann. „Herbei o ihr Gläubigen“, „Maria durch ein Dornwald ging“ und „Nun sei willkommen“ sind einige der adventlichen Lieder, die der Windsbacher Knabenchor in der Sendung singt, eingerahmt von der Aura des wunderbaren Innenraums der Kirche Sankt Gumbertus in Ansbach. Und natürlich „Macht hoch die Tür“, jener „Adventsklassiker“, den in der vierteiligen Fernsehreihe jeder der vier Chöre auf seine ganz eigene Art interpretiert. Besonderer musikalischer Höhepunkt sind Ausschnitte aus dem Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach, Kantaten Nummer vier und Nummer fünf.