Lust aufs Land | Doku

Bayerische Hofgeschichten (01)

  • BR Fernsehen

  • 04.05.2020, 18:15 Uhr

  • 43 Min
  • Folge 1
  • Online bis 30.04.2021 Warum?

  • UT

Ob Ziegenwirt oder Winzer, Milchbauer oder Bio-Veggie-Pionier - sie alle lieben ihren Job und ihr Leben in Bayern mit und von der Natur. Die vierteilige Reihe "Lust aufs Land - Bayerische Hofgeschichten" portraitiert heimische Bäuerinnen und Bauern und erzählt von deren Ideen, Zielen und Träumen. Aber auch von den Herausforderungen, die sie meistern müssen, um ihre Betriebe erfolgreich in die Zukunft zu führen. Manchmal muss sich einiges ändern, damit alles weitergehen kann.

"Mäh statt Muh!" heißt es etwa seit 2012 beim Michlbauer in der Oberpfalz. Damals, vor acht Jahren, hat Sebastian "Basti" Meier den Hof von seinem Vater übernommen und von Kühen im Stall auf Ziegenmilch und -fleisch umgestellt. 400 Tiere sind es inzwischen, die der 37-jährige Landwirt und seine Frau Schirin täglich zweimal zu melken haben. Bastis Vater war einer der ersten Bio-Pioniere in der Oberpfalz. Konsequent folgte ihm der Sohn und seit seine heutige Frau 2018 auf den Hof kam, bewirtschaften sie diesen nach einer klaren Philosophie. Von der Braugerste bis zu den Wagyu-Rindern, die sie angefangen haben zu züchten, wächst und gedeiht hier alles biodynamisch. Ein Vollerwerbshof mit Arbeit für beide rund um die Uhr – müsste man meinen. Doch Basti Meier hat als Blechblasinstrumentenbaumeister noch eine weitere Leidenschaft: das Musizieren und seine Instrumente, die er in der eigenen Blech-Werkstatt baut und repariert. Das alles unter einen Hut zu bekommen, ist nicht immer einfach. Auch Andreas Weigand stellt im elterlichen Betrieb erst einmal alles auf den Kopf, als er 2015 das Weingut im unterfränkischen Iphofen übernimmt. Nach dem Abitur hat der heute 28-Jährige eine Weile gezögert, ob das Leben auf dem Land für ihn überhaupt infrage kommt: "So romantisch ist das nämlich nicht." Als er der Familie dann plötzlich verkündet, dass er Winzer werden will, "konnten wir es erst mal nicht glauben", sagen die Eltern. Doch dann hat Andi richtig Gas gegeben – und alles anders gemacht. Er stellt auf Bio um, besorgt Holzfässer zum Ausbau des Weins und liest seine Trauben ausschließlich von Hand. Den traditionellen Bocksbeutel haben Flaschen mit modernen Etiketten ersetzt. Weigand vertreibt seine Weine heute international, sogar aus Paris kommen Bestellungen. "Ein Ritterschlag für jeden Winzer", sagt er. Seine Mission: Der "junge Wilde" will die Jungen wieder für Wein begeistern. "Lust aufs Land – Bayerische Hofgeschichten" – ab 4. Mai 2020 immer montags um 20.15 Uhr im BR Fernsehen.