Leider nicht "vom Winde verweht"

Rassismus in US-Filmen

  • BR Fernsehen

  • 24.06.2020, 22:10 Uhr

  • 5 Min

Nach der Ermordung George Floyds und dem Erstarken der Black Live Matters-Bewegung gerät auch die Geschichte des Hollywoodfilms ins Visier. Kurzzeitig nahm der Streamingdienst HBO MAX den Klassiker "Vom Winde verweht" aus dem Programm, weil die Darstellung der glücklichen Sklaven als unhaltbar diskriminierend angesehen wurde. Noch heute finden sich Typen, wie der "White Savior", der "weiße Retter", in US Filme wie "Green Book" und "12 Years a Slave". Die Filmbranche steht unter Verdacht! kinokino diskutiert die Frage nach Stereotypen im Film und in welcher Form Rassismus im Kontext seiner Zeit kommentiert werden sollte.