Lebenslinien | Menschen im Porträt

Der Weg ist mein Ziel - der Schauspieler Günther Maria Halmer

  • BR Fernsehen

  • 10.08.2020, 20:00 Uhr

  • 44 Min
  • Online bis 06.08.2021 Warum?

  • UT

Günther Maria Halmer kam im Januar 1943 in Rosenheim zur Welt. Sein Vater hatte sich vom einfachen Bauernbub zu einem anerkannten Juristen emporgearbeitet. Dessen hohe Erwartungen an den eigenen Sohn lasten schwer auf Günther Maria. So schwer, dass er erst nach Kanada fliehen muss und in einem Bergwerk schuftet, bis er weiß, was er wirklich werden will: Schauspieler.

Seit mehr als 30 Jahren lebt der Schauspieler Günther Maria Halmer in einem Dorf in der Nähe von Rosenheim. Dort wurde er auch im Januar 1943 geboren. Sein Vater stellt hohe Erwartungen an den jungen Günther Maria, seine Mutter nimmt ihn oft gegen den Vater in Schutz. Sein Sohn soll ein renommierter Jurist werden und in seine Fußstapfen treten. Als er das Gymnasium wegen schlechter Noten verlassen muss, ist er für den Vater nur noch ein Taugenichts. Zahlreiche Anläufe, eine Ausbildung zu finden, scheiterten, selbst bei der Bundeswehr eckt Günther Maria nur an: Obwohl er gerne Soldat und ein harter Mann wäre - Uniform tragen ist ihm zuwider. Dafür gibt es Arrest. Dort kommt er zu der Einsicht, dass er seinen eigenen Weg nur finden kann, wenn er seine gewohnte Umgebung verlässt. Die "Lebenslinien" zeigen, wie Günther Maria Halmer im kalten Norden von Kanada Arbeit in einem Asbestwerk findet: Sieben Tage in der Woche muss er unter Tage Steine aus dem Fels hauen und zerkleinern. Es ist Schwerstarbeit, doch hier spürt er sich zum ersten Mal als freier, unabhängiger Mensch. Hier reift auch sein Entschluss, Schauspieler zu werden: Gleich nach seiner Rückkehr nach Bayern bewirbt er sich an der Otto-Falkenberg-Schauspielschule.