kinokino | 16.09.2020

Und täglich grüßt die Hochzeitsfeier: "Hello Again"

  • BR Fernsehen

  • 16.09.2020, 22:15 Uhr

  • 15 Min

Den selben Tag immer wieder erleben müssen: Das bietet Stoff für Komödienklassiker, etwa "Und täglich grüßt das Murmeltier". Regisseurin Maggie Peren schickt in "Hello Again" ihre Heldin, die Beziehungshasserin Zazie, in so eine Zeitschleife. Sie will verhindern, dass ihr Jugendfreund heiratet ... Außerdem im Fokus: die deutsche Produktion "Und morgen die ganze Welt", der gerade im Wettbewerb des Filmfests Venedig lief.

Diese Woche in kinokino: Sturm und Drang in Venedig – "Und Morgen die ganze Welt" Julia von Heinz zeigt – als erst dritte deutsche Regisseurin überhaupt – ihren neuen Film im Wettbewerb von Venedig. Mit "Und morgen die ganze Welt" läuft auf der Mostra del Cinema ein hochpolitisches Drama über den Rechtsruck in Deutschland und den gewaltsamen Widerstand linker Gruppen. "kinokino" hat Julia von Heinz in Venedig getroffen und mit ihr über Sturm und Drang und die Radikalisierung der Gesellschaft gesprochen. Außerdem blickt "kinokino" auf den Gewinner des Goldenen Löwen und andere Preisträger, die die Jury um Cate Blanchett auszeichnet. Und täglich grüßt die Hochzeitsfeier – "Hello Again – ein Tag für immer" Gefangen in der Zeitschleife, den selben Tag immer wieder erleben müssen, das bietet Stoff für Komödienklassiker, wie etwa "Und täglich grüßt das Murmeltier". Nun schickt Regisseurin und Drehbuchautorin Maggie Peren ihre Heldin, die Beziehungshasserin Zazie, in so eine Zeitschleife. Sie will verhindern, dass ihr Jugendfreund heiratet und versucht, die Hochzeitsfeier zu sabotieren. Doch diese Feier muss sie wieder und wieder durchleben und -leiden, in "Hello Again – ein Tag für immer". In "kinokino" erzählen Maggie Peren und ihre Darsteller, darunter Alicia von Rittberg und Edin Hasanovic, von den wilden Dreharbeiten. Preise in Pandemie-Zeiten – Der First Steps Award Filme ins Kino bringen, Filme drehen, vom Filmemachen leben können, das alle ist derzeit für die Branche wegen Corona eine heikle Aufgabe. Gerade die Neueinsteiger haben einen schwereren Start als sonst. Etwas Hilfe dabei können Nachwuchspreise wie der First Steps Award bieten. Vor der Verleihung am kommenden Montag hat "kinokino" mit dem Produzenten und Preisgründer Nico Hofmann und mit der nominierten Regisseurin Sandra Wollner ("The Trouble With Being Born") über die aktuelle Stimmung und die hohen Hürden gesprochen. Außerdem in den "kinokino" Shortcuts Kurzkritiken zu den Kinostarts: - "Jean Seberg" (mit einem Interview von Kristen Stewart) - "Chichinette – Wie ich zufällig Spionin wurde" - "Hello Again – ein Tag für immer" - "Über die Unendlichkeit" sowie in den HEIMkinokino Shortcuts Kritiken zu den Neuheiten im Heimkino: - "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl" - "Oktoberfest – 1900" - "Pretty in Pink" - "Elternschule"