Heimat-Doku

Die Haßberge - Eine Landschaft im Wandel der Zeit

  • BR Fernsehen

  • 05.07.2020, 13:15 Uhr

  • 44 Min
  • Online bis 30.06.2021 Warum?

  • UT

Ritter, Herzöge, Bischöfe beherrschten einst die Haßberge. Drum sind sie gespickt mit Schlössern und Burgen. Heute sind das Touristenattraktionen. Und auch sonst hat sich vieles verändert, wie wir vor Ort und in Archiven erfahren haben.

Ritter, Herzöge und die Bischöfe von Würzburg und Bamberg beherrschten die Haßberge früher. Selbst kleine Orte prunken daher mit Schlössern und Burgen. Heute sind sie Touristenattraktionen. Die harte Arbeit hinter der Romantik zeigen Filmaufnahmen aus den 1960er-Jahren. Die Bauern ackern darauf noch mit Ochsen, der Misthaufen liegt im Hof, freitags ist Säulesmarkt. Doch in den Städten Haßfurt, Königsberg, Hofheim in Unterfranken und Ebern beginnt schon das Wirtschaftswunder. Die Haßberge mauserten sich vom Geheimtipp zur Tourismus-Region. In alten Fachwerkhäusern entstanden Ferienwohnungen, Winzer und Brauer verbinden Tradition und Moderne. Landwirte gehen neue Wege, Förster stellen sich dem veränderten Klima und auf alten Streuobstwiesen wachsen seltene Orchideen. Was hat sich noch verändert? Wie haben sich Natur, Kulturlandschaft und Lebensweise entwickelt? Die Autorin Nannette Stegner-Brodmann geht für ihre Dokumentation diesen Fragen nach.