Gipfeltreffen | 01.06.2020

Werner Schmidbauer trifft Rita Falk

  • BR Fernsehen

  • 01.06.2020, 15:45 Uhr

  • 44 Min
  • Online bis 29.05.2021 Warum?

  • UT

Werner Schmidbauer hat sich mit der Autorin Rita Falk zu einem Gipfeltreffen verabredet. Gemeinsam wandern sie auf das Jugetköpfle bei Immenstadt im Allgäu.

Dampfnudelblues, Winterkartoffelknödel, Sauerkrautkoma – die Provinzkrimis um den Dorfpolizisten Franz Eberhofer kennt praktisch jeder in Bayern. Rita Falk haben diese Bücher und vor allem auch deren Verfilmungen berühmt gemacht und in die allererste Reihe der Autoren-Stars katapultiert. Gerade schreibt sie den 11. Eberhofer-Krimi… umso schöner, dass sich Rita Falk die Zeit nahm, um mit Werner Schmidbauer für ein „Gipfeltreffen“ auf das Jugetköpfle (1024 m) oberhalb des Alpsees bei Immenstadt im Allgäu zu gehen. Auf dem Weg erzählt sie von ihrer Kindheit in Oberammergau und ihrer Oma, bei der sie die meiste Zeit ihrer ersten 8 Lebensjahre verbrachte und die ihre „erste große Liebe“ war. Es folgten 15 Umzüge, erst nach München, dann nach Landshut, und Rita fühlte sich entwurzelt, meist zutiefst unglücklich und immer auf der Suche. Nach einer turbulenten Pubertät heiratete sie mit 18 Jahren und wurde Mutter. Nach 15 Jahren Ehe kam die Scheidung und es folgte ein anstrengendes Leben als Alleinerziehende mit den drei Kindern. Rita Falk erzählt Werner Schmidbauer von ihrer großen Liebe Robert, einem ehemaligen Polizisten, und von ihren ersten Schreibversuchen. Nach dem überraschenden Erfolg mit dem Eberhofer-Krimi hat sie in einem alten Schulhaus in der Nähe von Landsberg, das sie zusammen mit ihrem Mann Robert nach ihren Vorstellungen umgebaut hat, eine neue Heimat gefunden.